WfF Slowenien Tour 2022 – Tag 2: Koper nach Nova Gorica

Lesezeit: 2 Minuten

Abkürzung durch Italien


Nach dem leckeren Frühstück mit selbst gebackenen Spiegeleiern gab es keine lange Entscheidungsphase der Streckenfindung: Alex hatte mit Hilfe von Komoot eine relativ kurze und direkte Strecke zu unserem Tagesziel geplant. Das Charmante an der Strecke war, daß zwei mal eine Staatsgrenze innerhalb des Schengenraums passiert werden musste und es eine Durchquerung der Hafenstadt Triest gab. Sowas ist genau daß, was mein Radlerherz zum Hüpfen bringt: Spannung pur und kein dröges Steigungen- bzw. Pässe-Schrubben.

Klar ein paar Wellen gab es auch hier zu bügeln, dazu dann später mehr…

Nach einem ersten kurzen Kanten war auch schon die Staatsgrenze nach Italien erreicht und bevor wir uns versahen, waren die Straßenschilder auf italienisch. Kleine Nebenstraßen führten uns in die Hafenstadt. Das wären doch ideale Schmugglerstrecken gewesen!

Nachdem wir uns mit dem Hafenstadt-Gewusel vertraut gemacht hatten, wurde erstmal eine Café-Bar angesteuert. Beste Café-Spezialitäten für schmalsten Euro: ich liebe Bella-Italia!

Nachdem das urbane Leben von Triest genauestens unter die Lupe Räder genommen war, ging es noch ein wenig an der Adriaküste entlang bevor uns eine kleine Nebenstraße steil in einen Berg führte. Sportliche Tourenplanung! Auf einem kurzen Sektor musste ich sogar kurz schieben, weil es mir irgendwie zu steil war. Das kommt auch nicht alle Tage vor.

Oben ging es dann wellig weiter zurück nach Slowenien. Davor aber noch ein Nussteilchen und eine Limo beim italienischen Konditor.

Dann weiter zur Grenze im verlassen Wald des Grenzstreifens. Nur zwei verlassene Grenzhäuschen ließen erahnen, dass hier mal ein eiserner Vorhang zwei Verteidigungsbündnisse trennte.

Erneut gab es Lust auf eine Einkehr in der Sonne. Eine Bar mit Café und Pistazien- und Schoko-Croissant wurde in einer kleinen Ortschaft gescoutet und erneut gab es eine ausgedehnte Einkehr. Radreisen könne sehr inspirierend und schmackhaft sein. Großer Sport dann eben an einem anderen Tag.

Nun war das Tagesziel fast erreicht. Da wir sehr früh am Hotel waren erkundeten wir noch die Umgebung mit seinen hohen Brücken und der Kajak-Strecke im nahen Fiume-Isonzo Flüßchen.

Gewünschte Pommes gab es zwar nicht, ein Stück Pizza und ein Pivo rundeten den Tag auf dem Rad gebührend ab. Mal sehen, was morgen auf dem Programm steht. Sicher ein paar Kilometer mehr…

Eine Antwort auf „WfF Slowenien Tour 2022 – Tag 2: Koper nach Nova Gorica“

  1. Ach, ja das Hotelzimmer an der Ausfallstraße mit Fenster nach vorn hatte ich ja schon fast wieder vergessen. Aber Frühstück hat mich wieder versöhnt.

Schreibe eine Antwort zu Ilja Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: