Päwesin-Runde rererererererereloaded

»In den goldenen Herbst«


Nachdem es gestern geregnet hat, und ich die Runde nach Päwesin ausfallen ließ, wollte ich sie heute fahren. Quasi eine letzte Testfahrt vor der Radreise in die Pyrenäen. Einige Dinge hatte ich an meinem Rad gepimpt aktualisiert. Diese Dinge wollten auf Funktion geprüft werden. Da waren

  • Neue Firmware für die DI2 Schaltung und Umprogrammierung des Schaltmodus von Semi-Synchronized-Shifting zu Synchronized-Shifting
  • Neue Berg-Kassette mit 11–28
  • Garmin IQ App zur Ermittlung des FTP während der Fahrt.

Ne ganze Menge Dinge, die einen schön vom Fahren ablenken können, aber einem Technik-Begeisterten, wie mir, richtig Freude machen.

Schaltmodus Steuerrung in der Shimano App

Apropos Freude, nicht nur das Schalten mit den beiden Knöpfen am Oberlenker macht nun noch mehr Spass, denn ich kann mit einem Taster alle 22 Gänge durchschalten und die Elektronik weiss, wann aufs große Blatt zu wechseln ist. Genial! Genial auch der geringe Autoverkehr, der mir bis weit hinter die Stadtgrenze keinen Stress machte.

Auch die Bergkassette funktionierte einwandfrei und der neue Rotor surrte dezent. Nachdem das alles getestet und für gut befunden war, guckte ich am Krampnitz-Hill mal was so geht. Auch fein, schade nur, dass für die FTP-Ermittlung ein ganzer Bildschirm für die App draufgeht und man die Messung nicht in ein Datenfeld integrieren kann. Vielleicht kommt das ja noch, oder ich gebe den Entwicklern einfach mal Feedback…

Sicher ein klasse Werkzeug für die kommenden Wochen.

Aber Kuchen und Sonne gab es auch noch! Heute ohne Schlange am Backwahn. Keine Ahnung, ob der gesamte Ort vom gestrigen Feuerwehr-Fest noch Erholung suchte!?

Die Himbeer-Schnitte zu einem Euro mundete neben dem gedeckten Apfelkuchen hervorragend und gaben mir Kraft um den Rückweg unter die schmalen Reifen zu nehmen. Dank Schiebewindes, war auch dieses Unterfangen ein grosser Spass und so erreichte ich noch vor dem Anpfiff von Hertha gegen die Bremen die HomeBase.

Tolle Tour – schöner Sonntag! Demnächst dann weiter unten im Süden…

 

 

Mit den Tiris nach Trebbin

»kühler 100er«


Zwei Touren waren im Angebot, ich entschloss mich für die Tiri-Bande. Nach dem vergangenen, eher durchwachsenen beiderseitigem »Fahrvergnügen«, wollte ich es heute noch einmal probieren. Gute Entscheidung, wie sich später herausstellte.

Denn wenn man diszipliniertes Gruppenfahren lernen oder vertiefen möchte, ist man hier richtig. Also auf ein neues. Es ging gut voran, nicht ausufernd, genau so, dass ich gut mitkam. Klasse. Die Strecke verlief heute mal ein wenig anders: über Thyrow und dann nach Trebbin.

Dann gab es noch eine Premiere: Meine erste Ausfahrt mit meinem neuen Garmin Edge 820. Es Er lief eigentlich ganz gut, bis auf einen komplett Absturz/Freeze vor Trebbin. Glücklicherweise hat sich das Gerät nach einem Neustart während der Fahrt wieder gefangen. Vielleicht sollte ich auch nicht einfach so Bluetooth einschalten, nur um ein Garmin IQ Datenfeld während der Fahrt zu aktivieren.

In Trebbin gab’s dann Kaffee und Kuchen und nettes Geklöne beim Stamm-Bäcker. Dann in 1er Reihe zurück in die Hauptstadt, nicht ohne wieder ordentlich Fress-Puls zu bekommen. Wie ich das Hasse! 2 Stück Kuchen gingen früher™ ohne Probleme. Aber ich werde wohl auch nicht jünger. Vielleicht war ich auch einfach besser trainiert!?

Egal, ich konnte diese sehr unangenehmen Minuten überbrücken und dann noch mit Bernd den Willy fahren.

Schöne Tour! Morgen dann etwas länger…

Strava Multiple Ride Mapper

oder »Alle 2011er und 2012er-Ausfahrten auf einer Karte«

Erst vor wenigen Wochen wurde ich von meinem Namensvetter auf strava.com aufmerksam gemacht. Eine weiter WebSite zum Archivieren der eigenen Ausfahrten. Der Clou: Man kann sich mit seinen Rennrad-Buddies vergleichen, Abschnitte aka »Segments« definieren und dann dort der KOM (King-Of-Mountain) werden. So weit – so gut.

Da die API wohl recht gut dokumentiert ist und die Strava-Entwickler anscheinend recht entspannt mit AddOns umgehen, hat sich ein kleines Biotop an Sites gebildet, die PlugIns oder Auslese-Tools für strava.com entwickeln. Thorsten Frank hat diese Tools in einem BlogPost sehr gut zusammengefasst. Da gibt es auf jeden Fall weiteres zu Entdecken!

Heute habe ich mal Strava Multiple Ride Mapper ausprobiert, welches alle, oder in meinem Fall, meine Ausfahrten von 2011 und 2012 auf einer Landkarte visualisiert. Mallorca, die Alpen und Südafrika habe ich ausgeblendet. Trotzdem gefällt mir das rote Spinnennetz recht gut.

Aber ein paar weisse grüne Flecken zum Befahren bleiben noch…