Kuba 2016 – Tag 3: Havanna Rad-Tour

oder »endlich mit Rad«


Heute war es endlich soweit: Wir bekamen unsere Drahtesel übergeben, die uns die nächsten 11 Tage als Haupt-Fortbewegungsmittel dienen werden. Solide Rahmentechnik und pannensicherer Mäntel »Made in Germany«. Dazu eine gut abgestimmte Schaltung eines japanischen Herstellers und perfekt war das spurtreue Tourenrad.

Dieses wurde in der Mittagssonne auch gleich mit den mitgebrachten SPD-Klick-Pedalen und den Garmin-Sensoren ausgestattet und schon konnte es auf die erste Entdeckungsausfahrt im Großstadt-Dschungel gehen.

Wir fuhren zu dem »Plaza de la Revolution«, an dem Fidel in der Vergangenheit viele seiner stundenlange Reden hielt. Nicht ohne von einem wachhabenden Militär per Trillerpfeife ermahnt zu werden, hier doch das Rad lieber zu schieben.

Danach ging es entlang der Küste nach Westen, nach Miramar, dem historischen Villen-Viertel der Millionenstadt. Der Glanz der vergangenen Tage war leider ab und neben einigen recht adretten Botschaftsgebäuden gab es nur recht einfältige Hotels in Form architektonisch wenig ansprechenden Betonklötzen zu bestaunen, die sicher vor 40 Jahren viele Touristen aus dem sozialistischen Ausland angelockt hatten; heute aber als einfache Mietskasernen fungieren oder komplett leer standen. Mit Meerblick.

Kurz vor unserem Hotel stockte uns allen noch einmal der Atem, denn auf der durch Meerwasser und Algen extrem glitschigen Uferstraße stürzte Claudia. Maria bremste und beim zu Fuß zu Hilfe eilen, stürzte sie so schwer, dass Sie kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Marietta und eine zur Hilfe gerufenen Krankenschwester übernahmen die Erstversorgung. Zum Glück nur eine Kreislaufschwäche. Trotzdem sendeten wir Maria lieber mit dem Taxi die letzten Kilometer zurück in unser Hotel Vedado.

Den Rest des Abends verbrachten wir mit einem tollen Abendessen mit Langusten und Dosenbier. Danach ging es noch in eine sehr traditionelle Bar zu einem Absacker mit Mochito und Rum-on-The-Rocks. Zu viel, denn der folgende Tag sollte es in sich haben.