Über mich

In Usedom im Mai 2016Vor fast 1.000 Artikeln habe ich diesen Blog im Mai 2009 begonnen, um mich bei meinen sportlichen Aktivitäten zu motivieren und meine damit verbundenen Erlebnisse zu dokumentieren. Ein modernes Tage- oder Erlebnis-Buch sozusagen.

Aus diesem Schreib-Hobby ist eine kleine Obsession geworden. Nach jeder sportlichen Aktivität, war sie auch noch so hart, muss geschrieben, Bilder ausgewählt und layoutet werden. Daraus ist ein Habitus geworden, auch wenn ich noch so grau war, oder die Internet-Verbindung in fernen Ländern mit langsamster Geschwindigkeit durch die Leitung tröpfelte und meine Geduld bis aufs letzte strapazierte – der Beitrag musste veröffentlicht werden.

Oft waren es lange Durststrecken die von mir überwunden werden mussten. Blog-Kollegen beendeten ihr Engagement und wurden zu Facebook-Bloggern. Aber durch die vielen freundlichen Kommentare und das positive Feedback habe ich immer weiter gemacht und nie aufgehört zu schreiben. Oft in einfachen Sätzen und weit entfernt von Qualitäts-Journalismus oder Literarischem-Quartett. Aber immer mit Herz und ohne Schnörkel.

Mittlerweile dient nicht nur mir der Blog als Referenz für viele Radsport-Gross-Ereignisse. Gerne bediene ich selber die Suche auf der Startseite und finde so schnell unvergessliche Ereignisse wie Fichkona, die Vätternrundän, meine Mallorca-Umrundung oder das geile Radrennen in Südafrika. Auch SEO kann ich ein bisschen und freue mich natürlich, wenn ich mit meinen Beiträgen bei der Google-Suche nicht auf Seite 2 lande.

Oh – ich drifte ab, denn eigentlich sollte es ja auf einer »Über Mich-Seite« um mich gehen und nicht um meinen Blog.

Also, lass mich das mal umgehend nachholen, denn die Geschichte ist schnell erzählt: Im Jahr 2005 ging es aufgrund meiner Lebensweise gesundheitlich rapide bergab mit mir. Ich musste was tun und entdeckte den Sport für mich. Aus anfänglichen Fitness-Studio-Besuchen und kurzen Laufrunden durch meinen geliebten Jungfernheide-Park wurde eine Rennrad-Passion. Mein stärkstes und kilometerreichstes Jahr war bisher 2011 mit fast 20.000 km auf dem Rad. Danach war oft die Luft raus, aber nie der Spass und die Faszination vollkommen versiegt.

2016 kam ein neuer Schub durch eine Rad-Reise in die Karibik und ein neues Hammer-Traum-Rennrad. An die alten Jahreskilometer werde ich wohl so schnell nicht mehr anknüpfen können, aber die Motivation ist auf jeden Fall auf 100 Prozent. Klar werde ich älter und ich merke, dass ich mit den Jungen nicht mehr mitsprinten kann und auch die Berge nicht mehr mit-hoch-bolzen kann. Egal. Gesund bleiben und Spass haben am ausbelasten, der Gemeinschaft und der Natur. Das sind die Ziele für heute und die nächsten Jahre.

Wie geht es hier weiter? Oft überlege ich, ob dieser Blog bereit für 1.000 weiter Artikel ist!? Ob es langsam nicht einfach langweilt!? Was meinst Du?

Ich freue mich über Deine Rückmeldung! Die Kommentare sind geöffnet!

Neuer Renner - Happy Schorsch in Trebbin

Neuer Renner – Happy Schorsch in Trebbin

Ein Gedanke zu „Über mich