Zürich-Sihl-Feierabendlauf reloaded

Lesezeit: < 1 Minute

oder »Besser (ge)laufen«


Heute stand wieder eine Lauf-Einheit auf dem Feierabend-Fitness-Programm. Da sich die Strecke vom Dienstag bewährt hatte, wollte ich diese erneut laufen und sehe, ob was in Sachen Pace und Trainings- bzw. Laufgefühl zu verbessern sein würde.

Auf dem Heimweg vom Store ins Hotel bemerkte ich meine Müdigkeit. Eigentlich fühlte ich mich nicht nach Feierabendsport. Ich kenne dieses Gefühl zu genüge. Allerdings hatte ich mir am Dienstag ja schon fest vorgenommen heute laufen zu gehen und auch die Worte aus Olegs Wochenend-Trainingsplan-email halfen mir den Schweinehund zu besiegen.

Auf den ersten Metern dachte ich viel daran, geraden in dem Sektor mit den vielen Cafés und Biergärten in dem die Züricher am Ufer des Sihls bei einem Bier und einer Entspannung-Zigarette ihren Feierabend genossen. Ich brauchte wieder eine Weile um mein Tempo zu finden. Dann fühlte ich mich aber frei und es lief, zum Glück, erheblich leichtfüssiger als am Dienstag und ich hatte teilweise sogar wieder Spass an der Bewegung. Ganz gross. Am Ende war auch für entsprechende Unterhaltung, nicht nur aus meinem iPod, gesorgt: Viele Läufer und attraktive Läuferinnen, osteuropäische Freudenmädchen an der Ausfallstrasse, Entspannung-Zigaretten rauchende Feierabend-Genießer und Polizisten, die mit Einweg-Handschuhen Einweg-Sprizen einsammelten. Langeweile kam selten auf.

Nach dem Lauf, welcher ’ne schlappe Minute schneller war als am Dienstag, holte ich noch meinen Arbeitskollegen von Laufband des Fitnessraums im Hotel, um gemeinsam ein kaltes Feierabend-Bier in der Sauna zu genießen…priceless!

Heute mit Originalfoto – kein Wikipedia:

Zürich-Marriot

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: