Zum Backwahn nach Päwesin

Lesezeit: 2 Minuten

oder »Ein Hoch auf Hoch Lutz«


Schon wieder war herrliches Wetter, dank des Hochdruckgebietes „Lutz“, vorher gesagt. So war klar, dass heute noch einmal der Renner bewegt werden sollte musste.

Als Karsten A. eine Tour zum Backwahn nach Päwesin anbot, gab es kein langes Überlegen, welches Alternativprogramm bestünde, denn dieses Ziel ist eines meiner Liebsten.

Also um 10 los zum Rathaus Falkensee, dem alt bekannten Treffpunkt. Die alt bekannten Protagonisten warteten auch schon und es wurde pünktlich zu acht in die Pedale getreten.

Der herrliche Sonnenschein und die milden, fast perfekten Rennrad-Temperaturen, machten das Fahren zu einem riesen Vergnügen. Auch musste erst mal wenig gearbeitet werden, da Karsten viele Kilometer die Führung alleine übernahm.

Nach diversen Kleinst-Wellen wurde unser Ziel erreicht und herrlicher Kuchen genossen. Der Rückweg wurde nicht nur wegen des vollen Bauchs beschwerlicher, auch der Wind setzte uns ein wenig zu, sodass nun die ganze Gruppe gefordert war.

Die meisten sprangen vor dem Rathaus ab, aber Mütze begleitet Janette und mich noch zum Rathaus zurück, wo ich auf den Zug der Abrosetti-Sonntags-Radler aufspringen konnte, der mich sicher und relativ locker zurück nach Spandau brachte.

Herrlicher Ausfahrt bei herrlichem Wetter! Danke für die Tour, Karsten!

Kurz vor Wustermark

Kurzer Boxenstop vor Tremmen

Reichhaltiges Kuchenangebot bei Bachwahn in Päwesin

Eine Antwort auf „Zum Backwahn nach Päwesin“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.