München -> Kloster Andechs

oder „Traumhaftes Rennradrevier südlich von München“


Der Tag begann für mich heute sehr früh, genau genommen klingelte der Wecker um 3.20 Uhr, denn um 4 Uhr sollte mich mein Papa abholen um gemeinsam mit seinem Wagen und meinem Rennrad nach München zu fahren.

Um 9:30 Uhr konnte ich es kaum erwarten, mich auf meinen Renner zu setzten und diese herrliche 1. Runde, aus dem Tour Heft 4/2010 nachzufahren. Diese hatte ich mir auf meinen Garmin geladen und so sollte der perfekten Navigation in unbekanntem Gelände nichts im Wege stehen.

Es ging hinaus erst einmal durch die Stadt über herrlich asphaltierte und ausgebaute Radfahrwege. Kein Vergleich mit den unbenutzbaren Buckel-Radwegen in der Hauptstadt. Vorbei an Pulach dem BKABND-Headquarter über wunderschöne extrem verkehrsarme und super asphaltierte Waldwege hinaus aus der Stadt. Immer weiter gen Westen. So gut wie keine Autos, herrlicher Asphalt, immer leichte Anstiege und Abfahrten und wolkenloser blauer bayowarsicher Himmel. Herrlich! So fühlt sich Rad-Urlaub an!

Ich fuhr recht ambitioniert und und machte erst kurz vor dem Kloster Andechs, bei Kilometer 60 meinen erste PP.

Dann ging es weiter, bedingt durch die Hitze waren dann aber nach rund 80 km meine Flaschen leer und es musste ein Rewe angesteuert werden. Mit gefüllten Flaschen, einem Stück Kuchen und ner Cola Zero intus ging es weiter auf die letzten rund 55 Kilometer, vorbei am Starnberger See und zurück über die tolle Fahrrad-Autobahn nach Giesing, weiter über Riem zum Hotel, wo ich dehydriert und glücklich zur Dusche marschierte. Morgen geht’s zum Groß-Glockner! Ich freu mich!

4 Antworten auf „München -> Kloster Andechs“

  1. Mensch Georg, das ist doch mein Revier. Du hast mit der Tour quasi einen Teil meiner Feierabendrunde abgefahren. Der BND (nicht das BKA) liegt eigentlich immer auf meinen Touren 😉

    Viel Spaß in den Alpen, die GG-Strasse bin ich auch schon mal raufgestrampelt. Sehr schön!

    1. @Sven: Genieß das Wellness WoE mit Freundin! Die Berge fahren nicht davon 🙂 Das Berlin gegen Alpen öd ist ist klar.

      @Sebastian: Ich fahre morgen die Runde „Jachenau geht schon!?“ in München ab Giesing. Habe Dir ne Mail geschickt, wäre cool, wenn Du Zeit hättest uns beide zu begleiten!

  2. oh, grossglockner,da bin ich ein wenig neidisch . Ich habe seit der transalp zwei mal auf dem rr gesessen in berlin. Beide male fand ichs öde. Nun geniesse ich ein radfreies wellneess we mit freundin.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .