Zum »Kuchen-Hunni« nach Blankensee

Lesezeit: 1 Minute

Mit wenig Mühe strampeln


Das letzte mal war ich mit Herbert auf dieser relativ einfachen Südrunde an Himmelfahrt unterwegs. Nach der doch recht anstrengenden, gestrigen Ostseetour wollten wir heute etwas leichter pedallieren. Also trafen wir uns um 10:30 Uhr am Tunnel. Alex und Volker waren schon da, Thilo folgte wenig später und schon ging es raus, auf bekannten Wegen. Erstmal schön gegen den doch recht starken Süd-West-Wind. Dieser ließ sich aber, nicht nur wegen der flüssigen Wechsel gut ertragen, auch wussten wir, daß die Rückreise entsprechend angenehmer werden würde.

Vor Stücken begrüßte uns dann zum ersten mal ein neuer, sehr sehr gut asphaltierter Radweg. Warum können nicht alle Radwege so guten Belag aufweisen und recht kurvenfrei durch das schöne Brandenburg führen?

In Blankensee beim Röhrig spendierte Volker leckeren Kuchen, was die gute Stimmung weiter beförderte. Gut gelaunt ging es dann auf den Heimweg. Alex und ich fuhren noch den Willy, Volker und Thilo nahmen die Krone.  Eine kurze Einkehr beim Thai an der Heerstrassenbrücke rundete den klasse »Kuchen-Hunni« ab. Schöner Sonntag!

Endlich Kuchen
Endlich Kuchen
Willkommen in Blankensee
Willkommen in Blankensee

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.