»3 Bears Runde« mit dem neuen Daum ergo bike premium 8i

Nach langem Hin- und Her habe ich es dann doch getan: Ein Daum ergo bike premium 8i wurde angeschafft. Lange überlegte ich ob ich diese, doch recht hohe, Investition in einen Heimtrainer tätigen soll. Die geniale donationware Software ErgoPlanet hat dann den Ausschlag gegeben. Meine Kaufentscheidung war wieder, wie beim Garmin, software-driven, damit meine ich, das mir eine Software so gut gefiel, das ich die nötige Hardware dazu auch anschaffen musste. Beim Garmin war es die Software Ascent, beim Daum ergo bike premium 8i respektive ErgoPlanet.

Die Vorstellung, im winterlichen Berlin den NYC-Marathon nachzufahren, oder die Key-West zu besuchen ist einfach zu verlockend. Auch mein geliebter Nürburgring ist als Strecke vorhanden. Sollte mir all das zu den Ohren raus kommen, kann ich an regelmäßigen gemeinsamen Ausfahrten bzw. Rennen über das Internet mit anderen »Ergonauten« teilnehmen. Um die Experience noch zu verbessern und nicht mit GoogleEarth und StreetView Karten fahren zu müssen gibt es hierfür so genannte RLV (RealLiveVideos) die von DVD auf die Festplatte kopiert werden und so ein höher aufgelöstes Straßenbild zeigen. Das sorgt dann für ein noch authentischeres Fahrgefühl. Soweit bin ich aber noch nicht.

Nach der Montage des Daum ergo bike premium 8i, welche innerhalb von 45 Minuten erledigt war, wurde ordentliches Lenkerband angebracht – Danke Ron! und die SPD Universalpedale gegen SPD-SL Pedale getauscht.

Die Software im Cockpit, welche unter Linux läuft, war auf dem aktuellen Stand und so konnte der Daum ergo bike premium 8i über DHCP in meinem Ethernet-Netzwerk angemeldet werden und eine Verbindung zu meinem iMac, welcher Parallels Desktop zur Windows Emulation installiert hat, herstellen.

Die ErgoPlanet Software erkannte sofort den Daum ergo bike premium 8i und einer ersten Ausfahrt in den Hügeln nord-östlich von San Francisco stand nichts mehr im Wege. Ziemlich einfach das Ganze.

Aber Moment: Eine Rad- Hose und Schuhe mussten noch angezogen werden,  der nicht mitgelieferte Polar T31 Brust-Pulsgurt umgelegt und ein Getränk in den Getränkehalter gestellt werden. Nun konnte es endlich los gehen.

Es ging gleich einige Hügel hoch und das Daum ergo bike premium 8i bildete die Steigungen perfekt ab. Wenn eine Steigung vor einem liegt, muss wie auf einem echten Rennrad der Pedaldruck entsprechend erhöht werden um das Tempo zu halten. Eine eingebaute elektronische Gangschaltung, welche über den Drehregler am Cockpit zu steuern ist, hilft beim addieren der Höhenmeter. Im Cockpit sehe ich meine ganzen Leistungsdaten wie Puls, km/h, Watt und Gang, aber auch einen Auschnitt aus dem Streckenprofil. So weiss ich was mich erwartet und ich kann mich schon mental auf den nächsten Anstieg einstellen und auch einen Gang runter schalten. Genial! Es ist auch möglich mittels ErgoPlanet eine Gang-Automatik zu aktivieren, welche die Belastung immer in einem bestimmten Watt-Bereich hält. Finde das manuelle Schalten aber im Moment noch interessanter und abwechslungsreicher.

Ich kam ganz schön ins Schwitzen und konnte die Runde knapp unter einer Stunde beenden. Das bedeutet momentan Platz 5 auf der Rangliste der Ergonauten im Trainingstagebuch.org für diese Strecke. Diese Runde ist sehr abwechslungsreich. Ich werde sie sicher nicht das letzte mal gefahren sein.

Fazit: Haben noch keine Sekunde meine Kaufentscheidung bereut und kann mir gut vorstellen, das ich viel Freude und tolle Ausfahrten mit dem neuen Trainingsgerät haben werde.

14 Antworten auf „»3 Bears Runde« mit dem neuen Daum ergo bike premium 8i“

  1. Jetzt nicht mehr nur mit dem virtuellen Partner unterwegs sondern auf virtuellen Strecken mit virtuellen Gegnern … 😀
    Glückwunsch zu deiner Neuanschaffung und viel Spaß damit!

  2. Du hast sehr viel richtig gemacht, mit deiner Kaufentscheidung. Pass nur auf, dass nicht süchtig wirsch:-))
    Man sieht sich bestimmt demnächst online auf dem Daum Server.

    Viel Spaß auf deinem neuen Trainingsgreät

    Gruß Huby

  3. Cool Georg,

    dann kannst Du jetzt ja auch nach Watt fahren! Werde Dir bei Gelegenheit mal ein paar Workouts aus dem empfehlenswerten Werk von Allen/Coggan „Training and Racing with a Power Meter“ rüberfunken. Im Wesentlichen geht es darum seine Maximalleistung über einen bestimmten Zeitraum zu ermitteln. Die ist nämlich sehr von der gewählten Dauer abhängig und nimmt exponentiell ab, je nachdem ob es sich z.B. um 5 sec, 30 sec, 1 Min, 5 Min, 20 Min etc. handelt. Anhand dieser Kurve kann man dann ziemlich gut erkennen, was für ein Typ Athlet man ist und wo die individuellen Stärken und Schwächen liegen. Woraus man einen recht effizienten Trainingsplan entwickeln kann, so man es darauf anlegt.

  4. Huhu Georg,

    mit einem Lächeln habe ich eben bemerkt, als ich nach langer Zeit mal wieder Dein Blog besucht habe, dass Du auch unter die Daum-Fahrer gegangen bist. Auch ich nutze seit letztem Frühjahr Ergoplanet in Verbindung mit einem ergo_bike 8008 TRS pro. Ich werde allerdings ganz neidisch, wenn ich Dein Ergometer – vor allen Dingen das Cockpit – sehe und an meine rostige Mühle zu Hause denke.

    Ich fahre seit zwei bis drei Wochen auch wieder regelmäßig. Ich hoffe, ich kann über den Winter den (was Rennradfahren angeht) verlorenen Spätsommer und Herbst ausgleichen, sodass Du mich bei der Mittwochsrunde nächstes Jahr nicht schon auf den ersten Kilometern abhängst.

    Grüße
    Bernd

    1. Ja sehr cool das Du auch einen Daum hast! Bist Du schon Online-Rennen auf dem Daum-Server gefahren? Heute Abend ist wieder eins: „Mondfeld“ dafür brauchst Du allerdings, damit es richtig „rockt“ die Filmdaten (RoadMovie). Wäre cool, wenn wir mal virtuell gegen einander fahren könnten. Ich bin bei Daum als „iGeorg“ angemeldet.
      Deine Kind & Frau geht es gut? Coole Sache! Frohes Fest!

      1. Das Mondfeld RLV habe ich auch, das steht einer Teilnahme also nicht im Weg. Wenn sich bei uns zu Hause noch etwas mehr Normalität eingespiel hat, kann ich vielleicht auch mal an einem Onlinetraining teilnehmen. Bis dahin habe ich vielleicht auch schon etwas an Form aufarbeiten können, wobei ich an Deine Leistungswerte bei weitem nicht rankommen werde.

        Sollte ich mich wo anmelden, sage ich Dir aber definitiv bescheid. Du scheinst ja sowieso Tag und Nacht zu fahren, also sehen wir uns dann bestimmt.

        Im Moment fahre ich eher ein bisschen ruhigere Einheiten. Das liegt zum einen an meinem Trainingsstand, zum anderen daran, dass das Ergometer mitten im Wohnzimmer steht. Dort kann ich nicht 100% geben, ich bin grad erst mit den Renovierungsarbeiten fertig geworden und mit dem ganzen Babykram, den man so braucht, ist es dort auch einigermaßen voll mit Dingen, die ich nicht unbedingt vollschwitzen will. Es hat aber den Vorteil, dass ich öffters fahre, da ich mein Kind dabei beaufsichtigen kann.

        Ich habe mich auch mal bei Trainingstagebuch angemeldet, die Rangliste für die Ergoplanetstrecken möchte ich nutzen. Das ist für meine Offlineeinheiten vielleicht ein kleiner Motivationsschub.

        Ich bin bisher einmal online Elba gefahren… Das war im Sommer, wenn ich mich richtig entsinne. http://srv3.daum.noris.de/dts/app/template/FinalResults.vm/raceid/689223

        Meiner Tochter und meiner Freundin geht’s übrigens gut, danke der Nachfrage.

        Bis bald
        Bernd

  5. Cooles Trainingsgerät. Muss mal gleich checken, wie teuer das zu haben ist! In Hamburg definitiv eine Alternative, da hier das Wetter oft nicht ganz mitspielt. So ist es cool zuhause weite Fahrstrecken simulieren zu können.

  6. Kurze Frage zum Daum, auch wenn des Post schon etwas älter ist 😉 ?
    Bist du noch zufrieden damit und wie ist die Lautstärke und wie hat sich diese über die Jahre entwickelt? (wegen Mietswohnung 🙂
    Wäre super nett, wenn du mir das beantworten könntest!
    Liebe Grüße
    Katrin

    1. Hallo Katrin, ich bin noch sehr zufrieden mit dem Daum. Die Lautstärke ist wirklich erträglich. Ich wohne selber in einer Mietwohnung und der Geräuschpegel ist mehr als akzeptabel. Kein Vergleich mit einer Rolle.
      Der Daum wird auch über die Jahre nicht lauter. Einziger Wermutstropfen: An einigen Stellen fängt der Rahmen, bedingt durch mein viele Schwitzen, an zu rosten. Das sieht sehr unschön aus, tut der Funktion aber keinen Abbruch. Kann also nach 2 Wintern den Daum empfehlen.

  7. Moin,

    bin auch angefixt. Werd wohl gleich mal zu Tiedje und mir das Teil Live anschauen. Bin allerdings (wie du anfangs auch) unschlüssig obs ne günstige Rolle nicht auch tut. Allerdings bin ich sehr skeptisch was die Vibrations/Lärmentwicklung angeht und zum anderen scheint die Kombination mit dem Ergoplanet Roadmovie Modul sehr interessant. Soll ja auch Spass machen.

    Werde berichten, wie ich mich entschieden habe. Vielleicht sehen wir uns ja dann virtuell.

    gruss
    alex

  8. Nach 20 Jahren treuer Dienst hat sich mein Ergo Vitatrain 300 von mir verabschiedet. Flirten tue ich jetzt mit dem Daum Premium 8i… wenn da nicht diese hohe Summe im Raum stand. Auch ist der Daum für mich (67) vielleicht ein bisschen zu hoch gegriffen. Mit durchschnittlich 150 Watt halte ich mich fit. Da sind die max. 1000 Watt der 8i doch was zuviel vom Gute.
    Kann mir jemand eine Empfehlung geben, welches Gerät am besten wäre, wo ich dann auch im Internet (Ergoplanet?) Strecken nachfahren kann.
    Das Gerät sollte jedoch, wenn möglich, über konstante Puls/Watt gefahren werden können und auch ein Ohrclip wäre nicht slecht.

    Empfehlungen nehme ich dankend entgegen

    Leo

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.