»NYC Marathon« um kurz nach 5

Lesezeit: 1 Minute

oder „Marathon kann ich auch fahren“


Heute morgen war ich mit Papa um 5:15 Uhr zum Laufen verabredet. Wir wollten mal wieder gemeinsam unsere Stadtrunde laufen. Ein wenig verkürzt deshalb auch die späte Startzeit.

Nach Blick aus dem Esszimmerfenster um 4:45 Uhr war mir klar, das Laufen heute nicht wirklich Spass machen würde: Dicke Regentropfen prasselten auf den Asphalt. Kurzes Telefonat mit Papa: Laufen verschoben.

Nun war ich aber schon irgendwie wach und für nen gutes Stündchen zurück in die Heia lohnte sich auch nicht wirklich, denn da war ja der niegelnagelneue Daum ergo bike premium 8i der mich im dunkel meiner Wohnung angrinste. Also was lag näher als den iMac zu starten, Parallels zu booten und ErgoPlanet zu starten?

Die Streckendaten zur offiziellen NYC Marathon Strecke hatte ich mir schon am Mittwoch runter geladen. Wenn ich schon nicht wirklich Laufen kann, dann will ich wenigstens Fahren!

Obwohl die Strecke recht wenig Höhenmeter zu absolvieren hat, floss schon hinter der Verrazano-Narrows Bridge der Schweiss in strömen. Kurz fragte ich mich, was ich hier eigentlich um kurz nach 5 in einer fremden Stadt wild strampelnd und schwitzend wollte, dann motivierten mich aber die Architektur der Five Borough auf Google Earth und StreetView doch weiter zu strampeln.

Eine klasse zweite Einheit, die wieder richtig Spass gemacht hat und Lust auf mehr!

Glaube das Gerät can get me hooked…

3 Antworten auf „»NYC Marathon« um kurz nach 5“

  1. Hi Georg, hast Dir das Ding also gekauft. Musste ja sein, nachdem Du so begeistert davon geschwärmt hattest. Klasse Geschichte! Weiter viel Spaß und pass schön auf, dass Dir nach den virtuellen Ausflügen in die große weite Welt Berlin samt Umlang nicht zu eng wird 😉

    Gruß
    Erik

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.