Mallorca Trainingscamp – Tag 10 – Esporles & Puig Major

Lesezeit: 2 Minuten

oder »Königsetappe Teil 2 & nix mehr auf’m Zettel«


Die eigentliche Königsetappe hatte wir ja schon am Dienstag, es hat sich aber trotzdem so etabliert, das die letzte lange Einheit auf Mallorca so genannt wird. So starteten wir heute um 9:30 Uhr in die Königsetappe Teil 2. Timo hatte noch den A3Kämpfer Bernd gemeldet und so holten wir diesen am BK von Alkudia ab.

Es ging seit langem mal wieder durchs Schilf und es konnte dank des stetigen Rückenwindes ordentlich flott gefahren werden. Immer stand eine 3 vorne auf dem Tacho und die Wechsel klappten wie geschmiert. Durch die flotte Fahrt erreichten wir Santa Maria nach knapp zwei Stunden und so langsam bereitete wir uns auf die nahenden Berge Hügel vor. In Esporles trennten sich unsere Wege denn Heiko, Bernd, Timo und Herbert (!) wollten noch eine ca. 17 km lange Bergnase einlegen. Mir war heute nicht nach noch mehr Höhenmetern und so verabschiedeten wir uns nach einem Erinnerungsfoto an der Tankstelle.

Alexander, Karsten und ich wählten den direkten Weg nach Deìa, wo wir wieder Kaffee trinken und Mandelkuchen essen wollten. Gerade als wir aufbrachen erreichte das A-Team den Boxenstop. Wir teilten noch den Wasserkanister, bevor es zu Dritt weiter nach Soller ging. Dort wartete der lange Anstieg hoch zum Puig Major auf uns. Nun merkte ich endgültig, das der eine Ruhetag nach der m305 zu wenig war. Wie Herbert das wegsteckte ist mir schleierhaft. Heiko hatte einen Ruhetag mehr und Timo ist sowieso von einem anderen Stern.

Meine Beine wollten jedenfalls nicht mehr Druck machen. Herbert behauptet zwar, das sei Kopfsache – ich sah aber das dem nicht so ist: Der Puls kam am Berg nicht mehr an die 140 bpm Marke und der Auftrieb den Berg hoch war dementsprechend.

Auf den restlichen Kilometern versuchte ich immer wieder Dampf zu machen, was aber durch einen niedrigen Puls und schlaffe Beine quittiert wurde. Eigentlich auch nicht weiter schlimm, denn die Heimfahrt mit Karsten und Alexander hat trotzdem Laune gemacht und alles was auf dem Zettel war ist auch erledigt, oder habe ich was vergessen, was in 2012 noch drauf muss?

5 Antworten auf „Mallorca Trainingscamp – Tag 10 – Esporles & Puig Major“

  1. Du hast heute die richtige Entscheidung getroffen, ich war in der falschen Gruppe (wie die vergangenen Jahre: hinterherfahren). Kopf(sache) ist eben nicht alles.
    Malle 2011 war sportlich und menschlich ein klasse Auftakt in die Saison. Allen Mitfahrer(innen): Danke!

    1. Hallo Herbert –
      die Gruppe hat sich bestimmt falsch angefühlt. Ich weiß sehr gut was Du meinst, doch spätestens im Himalaya wirst Du mit einem Lächeln an diese Ausfahrt denken!
      Am letzten Trainings-Tag nochmal draufhauen und sich tot fahren hat noch keinem geschadet…
      Bist Klasse gefahren und unsere Jagd von Petra nach Hause werde ich noch lange in Erinnerung behalten!
      Liebe Grüße
      Timo

  2. Cooler Zettel Georg, und wirklich alles erledigt. Jetzt wird es wohl Zeit, den Beinen etwas Ruhe zu gönnen. Viel Spaß noch, kommt gut zurück zum dicken B.

    db

  3. für 2011: Port de Valldemossa
    http://www.quaeldich.de/paesse/port-de-valldemossa/
    Die Steigung ist durchgehend bei knackigen 10 Prozent (400 Hm auf etwas über 4 km), und in der Abfahrt erzwingt manch enge Kurve eine harte Bremsung. In beiden Richtungen ist diese Straße ein unbedingtes Muss für jeden Mallorca-Aufenthalt. Lasst sie euch nicht entgehen, die Höchstpunktzahl ist übererfüllt.
    gruß karsten

  4. Hallo Georg –
    Danke für die tollen Berichte und die wunderbaren Ausfahrten in der Gruppe!
    Ich werde schon wegen meiner schweren Beine täglich an Malle erinnert.
    Es war für mich jedenfalls auch wegen der ersten Tage mit Matze das härteste und effekivste Trainingslager der letzten Jahre. Wenige leere Kilometer, viel Anlass für Ruhetage.
    Jetzt mache ich erstmal 2 Wochen Pause und haue dann wieder drauf! – Vielleicht sehen wir uns ja zur RTF am 01.05. oder zum Velothon. – Würde mich sehr freuen!
    Liebe Grüße auch an die anderen Verrückten!
    Timo

Schreibe eine Antwort zu Timo Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.