Mallorca Trainingscamp – Tag 11 – Petra Abschlusstour

Lesezeit: 2 Minuten

oder »Ausrollen und Resumé«


Der letzte Tag für dieses Jahr auf Mallorca sollte für eine ruhige Ausroll-Runde genutzt werden. Das Trainings-Camp-Teilnehmerfeld war schon mächtig ausgedünnt. Auch Karsten verabschiedete sich vor unserem Start und so machten wir uns zu Fünft auf den Weg, relativ flach, nach Petra.

Ordentlich regeneriert hatte ich leider immer noch nicht und so war mir klar, dass das leider wieder leere Trainingskilometer werden. Die Beine schmerzten bei jedem noch so kleinen Hügel und der Puls war nicht richtig zu pushen. Egal, es sollte ja eine Luller-Runde werden und Landschaft gucken ist ja auch mal ganz nett. Ich wusste allerdings aus leidvoller Erfahrung aus diversen Ausfahrten mit den Jungs, das ruhig fahren eine Definitionssache ist.

Dementsprechende ließ ich an einigen Hügeln einfach reißen. Hinter Sineu wusste ich auch, das es nicht mehr weit zu Erdbeerkuchen und Orangenhälften war. Nachdem diese verdrückt waren machten wir uns auf zu Boxenstop #2. Der Weg dort hin führte uns über die lange Gerade zu Küste, auf der es sich trotz starken Gegenwindes hervorragend belgisch kreiseln ließ. Wir kamen sogar so gut in Fahrt, das wir mit einiger Mühe einen kanadischen Ex-Olympia-Team-Fahrer einsammeln konnten. Er freute sich über unseren Vortrieb und fuhr bis Can Picafort in unserem kleinen Gruppeto mit, bevor wir erneut rechts zum Playa und Erdbeerkuchen abbogen.

Dort machten wir wieder eine lange Pause, bevor es auf die letzten 10 Kilometer zurück in unsere Home-Base ging. Vor der Mittelmeer-Kulisse wurde noch abgeklatscht und ein gemeinsames Abschlussfoto geschossen, das dieses tolle Trainingscamp besiegelte.

Resumé:

  • Ein klasse Trainingscamp mit vielen Highlights.
  • Ganz viele liebe Kettenbrüder und Schwestern, die im Hotel Pollentia Club Resort eingecheckt haben.
  • Viel gelacht und Freude gehabt.
  • Viele sportliche Herausforderungen gemeistert.
  • Keine Stürze, Unfälle oder sonstige Tragödien
  • Nur zwei Platten (Ralf und Herbert – nicht der Rede wert)
  • Zu viel trainiert.
  • Leider die Ruhetage zum Ende hin nicht ordentlich eingeteilt.
  • Gemerkt das 14 Tage zu viel sind. 10 Tage inkl. 2 Wochenenden sind optimal.
  • Nächstes Jahr sicher wieder!

Statistik:

  • 14 Tage Aufenthalt
  • 1.502 km Rad gefahren
  • 57:37 Stunden auf dem Rad gefahren
  • 15.266 Höhenmeter erklommen
  • 39.114 Kalorien verbrannt

2 Antworten auf „Mallorca Trainingscamp – Tag 11 – Petra Abschlusstour“

  1. Hallo Georg, klingt ein wenig nach Symptomen von leichtem Übertraining. Mach einfach mal ne Woche bis zehn Tage radfrei. Ich wurde ja durch die Gesundheit auch gezwungen nach Mallorca länger als die gplanten 5 Tage Pause zu machen. Der Form geschadet hat es nicht, im Gegenteil.
    Warum hat ihr die heftigen Touren eigentlich nicht nach dem Ruhetag an Tag 4 und an Tag 6 gemacht? So gegen Ende ist es doch eigentlich kein Wunder, wenn das Folgen hat. Irgendwann kommt der Körper mit der Regeneration nicht mehr hinterher

  2. Ja Sven, ich gehe auch davon aus, das es sich um klassisches Übertraining handelt. Werde das Rad erst mal min. ne Woche an die Wand hängen.
    Die m305 mussten wir am Dienstag fahren, da Michael, ein wichtiger Mitfahrer leider schon am Mittwoch – darauf folgender Tag – geflogen ist. Sonst hätten wir das sicher auch anders geplant. Nu freu ich mich erstmal aufs kühlere Berlin!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.