ErgoPlanet-South Africa Cape Argus Pick N Pay 2010

Lesezeit: 2 Minuten

oder »Mal sehen was geht«


Seit über einem Jahr war ich diese Strecke nicht mehr virtuell gefahren. Auch die schnellste, öffentliche Zeit auf trainingstagebuch.org hatte ich eingebüßt. Grund genug, mich mal wider auf diese atemberaubende Runde zu machen.

Heute wollte ich alles richtig machen und dafür orientierte ich mich an der Watt-Leistung des schnellsten Fahrers auf dieser Strecke und stellte einfach ein paar Watt mehr ein, als der Erst-Platzierte.

253 Watt liegen noch in meinem Wohlfühl-Bereich, den ich längere Zeit treten kann, ohne die aerobe Schwelle zu überschreiten. Natürlich steigt aber der Puls bei einer über drei Stunden langen Einheit auf dem Ergometer an und ich konnte nicht wirklich sagen, wo er sich am Ende befinden würde.

Zwar gab es nach rund 90 km den herrlichen Obstladen Rodgers Fruiterers in Kommetje Imhofs Gift, der neben leckeren Bananen auch noch kaltes Isogetränk für die Flaschen bereit hielt. Dort konnte ich aber heute keine Rast machen am 17.3.2011 war ich ja im wahren Leben vor Ort. Heute leider nur virtuell. So blieb nur ein kurzer Blick auf den tollen Laden in Google Street View,

bevor es den Chapmans Peak hoch ging. Der vorletzte Hügel des Tages. Dann noch den Hügel in Hout Bay und es war geschafft. Zumindest mit den Bergen.

Eigentlich hätte in Llandudno Schluss sein können, da war ja auch unser tolles Haus, aber wieder nur im RealLife. Ergometer-Training kann so gemein sein! Besonders wenn man die Strecke schon mal in echt gefahren ist und herrlichen Sonnenschein genießen durfte.

Die letzten 15 km war nun noch einmal Zähne zusammenbeißen angesagt. Die Kräfte schmolzen trotz PowerBar PeanutButter, mehr und mehr zusammen.

Ende gut – Alles gut: Die 253 Watt Ø-liche Trittkraft konnte ich bis ins Ziel halten und so nicht nur eine neue PBZ aufstellen, sondern auch alucard vom Tron heben. Mal sehen wie lange!?

Rangliste Cape Argus PickNPay 2010 auf trainingstagebuch.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.