Meine neuen Freunde: »Nobby Nic« & »Racing Ralph«

Lesezeit: 3 Minuten

Diese Woche war ja in sportlicher Hinsicht nicht viel los mit mir. Bedingt durch eine erneute Wurzelspitzenresektion an dem gleichen Backenzahn wie schon vor 6 Monaten war ich ziemlich angeschlagen. Es hatte sich eine böse Infektion gebildet und so verschrieb mir der Operateur gleich mal Antibiotika. Dadurch war natürlich mein gewohnter Trainingsumfang nicht zu realisieren. Zu allem Überdruss habe ich dann diese Woche noch eine Bericht im Radio gehört, in welchem behauptet wurde, das Menschen mit Zahnproblemen kürzer Leben würden: Durch die Infektionen im Körper ist das Immunsystem geschwächter als bei gesunden Menschen. Mehr weiße statt rote Blutkörperchen die ja keinen Sauerstoff transportieren, wie die Roten. Nun habe ich auch eine Erklärung warum ich bei den letzten großen Events nicht so leistungsfähig war, wie eigentlich mein Trainingspensum erwarten lassen sollte. Die Zahnschmerzen schleppe ich ja schon ein paar Monate mit mir rum.

Nun aber zu meinen neuen Freunden: Auf Empfehlung von Peter, Helge und Christoph hin, habe ich mir zwei neue Mäntel für mein MTB gegönnt. Diese sind dann auch noch rechtzeitig am Freitag von Bike Components eingetroffen. Ich war echt überrascht, da die normalerweise zwar die günstigsten Versender sind, sich aber wochenlang mit dem Versand Zeit lassen. Dienstag €’s überwiesen, Freitag geliefert. Sehr schön.

Die Montage war kein Problem und so war ich natürlich heiss drauf die neuen Schlappen auszuprobieren.

IMG_0314

IMG_0313

Auf meinen Garmin hatte ich auch schon die Grüne Marathonstrecke geladen, welche ich am 1. November 2008 aufgezeichnet habe. Damals sind wir die Runde mit Peter und Christoph gefahren. Ich kam damals mit dem Parcours nicht wirklich gut zurecht, deshalb wollte ich die Strecke heute lieber alleine fahren: Mein Speed, meine Verschnaufer und meine Orientierung mit meinem Garmin.

Damit das im Grunewald auch ordentlich klappt mit der Orientierung habe ich mir noch die freie OSM-Karte von Deutschland geladen. Diese ist sehr detailliert, auch im Grunewald zeigt sie die meisten Wege und auch Trampelpfade. So ausgerüstet konnte ja eigentlich nichts mehr schief gehen – dachte ich.

Denn leider enthielt der Track zwei solcher Kreuzungen:

Bildschirmfoto 2009-10-24 um 14.45.20

Auf dem Mac ist es ziemlich eindeutig, wie gefahren werden muss. In diesem Fall von oben kommend gerade aus weiter. Auf dem Garmin sieht das aber anders aus. Es sind nur rosa Würmer zu sehen und ich wusste überhaupt nicht, wo ich gerade aus und wo ich abbiegen musste.

So kam was kommen musste und ich war auf einmal auf dem falschen Weg und bin orientierungslos – trotz Navi – im ach so riesigen Grunewald umher gefahren. Mich hat sogar eine andere MTB-Truppe angesprochen ob alles OK sei. Ich war so sehr in meinen Garmin vertieft, das diese dachten ich hätte ein ernsthafteres Problem.

Oh well, ich habe mich natürlich als Navigations-Prefektionist geärgert, das das nicht richtig funktioniert hat, auf der andern Seite weiss ich nun auch, was ich an dem Track auf dem Gerät noch verbessern muss. Garmin bietet durchaus die Möglichkeit diverse Symbole zur Führung in den Track einzufügen:

Nun werde ich einige Pfeile einfügen was mir sicher dabei helfen wird, mich das nächste mal nicht zu verfahren. Meine Fahrt habe ich trotzdem auf Garmin Connect hochgeladen. Sollte aber nicht als Referenzstrecke verwendet werden.Dann schon lieber diese hier:

Edit: Bei der ganzen Aufregung um meinen Garmin haben ich komplett vergessen die positiven Eigenschaften meiner beiden neuen Freunde zu erwähnen. Die beiden Mäntel halten was sie versprechen: Ich hatte auch in Zuckersandpassagen ein gutes Gefühl und bin schwer beeindruckt über die Bodenhaftung bei Anstiegen mit Wurzeln und losem Gestein. Das war bisher immer eine sehr nervenaufreibende Angelegenheit da hoch zu kommen. Mit dem Gripp der beiden Mäntel geht das nun viel einfacher. Ich bin mit 3 Bar gefahren. Weiss allerdings nicht ob das der Weisheit letzter Schluss war. Aber mit dem Druck kann man ja nun noch herrlich experimentieren. Nächster Upgrade wird wohl eine neue Gabel werden. Scheibenbremsen erachte ich als nicht so wichtig. Schauma mal ob MTBen mein neues Winter-Hobby wird. 100%ig überzeugt bin ich ja immer noch nicht.

2 Antworten auf „Meine neuen Freunde: »Nobby Nic« & »Racing Ralph«“

  1. Hi Georg,
    da warst Du heute ja doch unterwegs. Ich werde wohl morgen Nachmittag fahren, nachdem es für heute nur Absagen gab. Ich fahre übrigens meine RR und NN im Gelände am liebsten mit etwa 2,2 bar bei ca. 90-95kg Systemgewicht (Fahrer + Klamotten + Rad + Zubehör). Bringt nochmal deutlich mehr Komfort und besseren Grip. Scheibenbremsen werden interessant, wenn Du bei Regen oder Schnee fahren willst, oder wenn es richtig in die Berge (z.B. Harz) geht. Bei einer besseren Federgabel ist vor allem auch das Gewicht interessant. Da läßt sich gut 1/2 kg einsparen, was auch das Handling verbessert.
    Dann vielleicht nächsten Sa im GW, wegen Winterzeit meinetwegen auch schon um 10 Uhr.

    Gruß, Peter

  2. Hallo Georg,
    Racing Ralphs fahren Racing Ralle und ich auch, Tom fährt Nobby Nic und ist ganz begeistert.
    Wann fährst du mal mit uns am WE in den Krämer Forst?
    Und wirst du dem Havellandrider Team 2 beitreten?

    Liebe Grüße
    Susanne

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.