Kurze Nordrunde über Kremmen

»Endlich echter Frühling«


Leider ist mein Trainings-Buddy Marc heute aufgrund von zu langem Wach-bleiben ausgefallen. Die Sonne lachte allerdings in der Nonnendammallee und so gab es kein Halten, obwohl die Beine vom gestrigen 200er noch ein wenig schwer waren.

Egal, ruff uffs Rad und los! Da nicht all zu viel Zeit fürs heutige Training zur Verfügung stand, beschloss ich meine bewährte Nordrunde zu fahren. Beim letzten mal war es erheblich kühler und so freute ich mich an den Temperaturen und bereute es nicht, »kurz/kurz« losgefahren zu sein.

Die Geschwindigkeit und die getretenen Watt waren heute nicht wirklich konkurrenzfähig. Auch der Schnitt am Ende war eher unterirdisch. Sicher den schweren Beinen von gestern geschuldet, aber Spass hat’s gemacht und das ist die Hauptsache! Schönen Sonntag, schönen Muttertag!

Kommentar verfassen