Mit der Bande in die Märkische Schweiz nach Buckow

»Flotte Runde nach Osten«


Nach der gestrigen, doch recht intensiven Tour, war mir heute eigentlich nach was entspanntem. Deshalb haderte ich lange, ob die Märkische Schweiz heute das richtig Ausfahr-Ziel sein sollte würde.

Aber Pläne sind dazu da, umgesetzt zu werden und so war ich pünktlich um 11 Uhr in Alt-Hohenschönhausen, um mich gemeinsam mit Sascha und Alex gen Osten auf den Weg zu machen.

Ich war ganz schön überrascht, als ich sah, welche Truppe der Sascha mobilisieren konnte und so ging es dann mit Acht weiteren starken Fahrern raus aus der Stadt.

Der Weg war mir gänzlich unbekannt und ich war froh, so kompetent Führende vor mir zu haben. Irgendwann war dann auch die Stadt hinter uns gelassen und es ging durch blühende Landschaften. Passiert wurden so wohlklingende Ortschaften wie Garzin und Bergschäferei.

Dann war, schneller als erwartet, unser Pausenort »Waldsieversdorf« erreicht. Dort gab es Kaffee alkoholfreies Weissbier und Kuchen bei »Café-Tilia«, dem Geheimtip für erstklassige Einkehr in dieser Ecke Brandenburgs.

Gut gesättigt rollerte es dann die paar Hügel in Buckow hoch, nicht ohne noch einen Blick auf die sehr schönen Häuschen in diesem Ort zu werfen. Eigentlich könnte man hier öfter hin fahren!

Ich freute mich schon über das Straußberg-Richtungs-Schild, der Track und die Bande hatten aber andere Pläne, denn es sollte noch eine Nase weiter nach Osten gefahren werden. Und ich wollte doch eigentlich wieder zurück in die Hauptstadt! Egal, Fresspuls blieb heute trotz 2 Stück Kuchen fast aus und die Bande führte mich mit wenigen, eigenen Führungen, wieder zurück in die Hauptstadt. Nicht ohne noch einige richtig schlechte Asphalt-Passagen meistern zu müssen. Für die Tiri-Bande wäre dieses Terrain unakzeptabel gewesen.

Egal ich war froh, in der brütenden Hitze wieder den Osten mit der Prachtarchitektur in Marzahn erreicht zu haben. André und Rouven brachten mich dann wieder über die Betonpisten zur Bornholmer Strasse. Sodass ich rechtzeitig die HomeBase erreichte um noch der wff-Jahreshauptversammlung beiwohnen zu können.

Ein voll gepackter Sonntag mit einer klasse Tour in die Märkische Schweiz geht zu Ende – Dank geht an Sascha für die Orga und fürs Mitnehmen! Gerne wieder!

Kommentar verfassen