Päwesin-Runde mit der Bande aus dem Norden

Ganz schön kühl hier


Nach einer gewissen Rennrad-Abstinenz war ich heute hoch motiviert, endlich mal wieder mein Lieblings-Sportgerät zu bewegen. Eigentlich wurde ich ja schon fast genötigt, diese Runde anzubieten und mit einer tollen Gruppe unter die Räder zu nehmen.

Mit leichter Verspätung ging es dann vom Treffpunkt erstmal Richtung Westen, den Stadt-Verkehr hinter uns lassen. Das gelang heute recht unspektakulär und die Stadtgrenze war schnell erreicht. Die Bande forderte mich ganz schön, sodass ich mich nicht lange in der Führung aufhielt.

Es wurde ordentlich gefahren und es fühlte sich gut an, mal wieder Leiter einer Ausfahrt zu sein. Niemand wurde heute wirklich ungeduldig, den Boxen-Stop beim Backwahn zu erreichen, obwohl es doch recht frisch war und die Finger und Zehen sich nach Wärme sehnten. Wen wundert’s: heute ist ja Winter-Anfang!

Im Backwahn gab es spanischen Honig-Mandel-Kuchen der gleich mal probiert werden musste und für gut befunden wurde. Nach nicht all zu langer Pause ging es dann die gewohnten Wege zurück in die Hauptstadt. Schon fast klassisch hatte ich mit Fresspuls zu kämpfen und musste einige Führungen auslassen bevor es mir in Dallgow-Döberitz wieder besser ging. Langsam nervt das! Weniger Kuchen essen ist keine Option, also muss ich wohl wieder mehr trainieren…

Die Bande bog am Rathaus in Richtung IKEA ab – keine Ahnung was die noch vor hatten. Ich wollte nach Hause, Duschen und aus. 108 km waren heute genug für mich!

Trotzdem schöne Tour mit super Kettenschwester und Brüdern!

Kommentar verfassen