Auf Friedensfahrt–Kurs 2018 4. Tag: Jelenia Góra -> Hradec Králové

125 km | 1.440 Höhenmeter


Heute begann der Tag mit einem klasse Frühstücksbüffet im Mercure. Der Himmel sah allerdings weniger „klasse“ aus: bedeckt und weit entfernt von dem wolkenlosen Abbild der vergangenen Tage. Später kam noch dichter Nebel hinzu, der das Fahren teilweise sehr gefährlich machte.

Nach ein wenig einrollen wurde es dann richtig hügelig und der Kanten-des-Tages lag vor uns: ein etwa 8 km langer Anstieg der oben die Grenze nach Tschechien markierte. Nach gleichmäßigem Kurbeln wartete oben die Bande brav auf mich.

Dann ging es gemeinsam in die herrliche Abfahrt, welche so ausgebaut war, dass sie sich bei Höchstgeschwindigkeit fast ohne zu bremsen bis ins Tal fahren ließ.

Dort gab es dann am Wegesrand für uns Palatschinken und Cola, was wir als eine standesgemäße Brotzzeit auf tschechischem Boden erachteten.

Gestärkt ging es weiter zum Buffet der ITF, welches nur kurz gestreift wurde, bevor es auf die restlichen hügeligen bis welligen Kilometer ging.

Nun zeigte sich auch die Sonne und wurde unser ständiger Begleiter bis Hradec Králové (Königgrätz) unserem schön restaurierten Etappenort. Das Hotelzimmer war weniger restauriert und befand sich im 5. Stock eines Hochhauses aus den 70er Jahren, welches schon bessere Zeiten gesehen hatte. Egal, das Bier und die Knödel zum Abendbrot haben gemundet und auch der abendliche Spaziergang ins alte Zentrum waren sehr amüsant.

Morgen will die Bande wieder die lange Strecke fahren, also husch ins Bett und Licht aus…

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.