Zum Konditor Schmiedel nach Fehrbellin #1

Lesezeit: 1 Minute

Cake-Ride zu viert


Wie ich meinem Blog entnehmen kann, war ich in 2019 noch kein mal in Fehrbellin beim Konditor Schmiedel! So kam es sehr gelegen, daß der Alexander diese Tour gestern vorschlug. Schnell war sie auf den üblichen Kanälen annonciert und es kamen noch der Christoph und der Basti. Klasse! So konnten wir zu viert mit dem Wind nach Fehrbellin gleiten. Es lief bis dorthin super, denn stetig half uns der Ostwind die Kuchentheke mit einer recht ordentlichen Durchschnittsgeschwindigkeit zu erreichen. Für Kurzweile sorgte auf Strecke der von mir neu angeschaffte Entfernungs-Radar, welcher den rückwärtigen Autoverkehr scannte, und welchen sich Alexander kurzerhand auch auf seinen Garmin Display konfigurierte. So konnten wir beide immer sehen, was denn da von hinten so angeschossen kam.

Zur Kuchenpause gesellte sich überraschender Weise der Herbert hinzu, der mit seinem Camper gerade in der Nähe war.

Der Rückweg gestalten sich dann nicht nur wegen der hohen Temperaturen von 37°C  schwierig. Der gefürchtete Fresspuls blieb trotz zwei Stück Kuchen und einer Kugel Eis aus.

Auch machte uns der Gegenwind im offenen Havelland zu schaffen. Aber zu viert ging es dann doch und auf einigen Sektoren nahmen wir einfach ein paar km/h raus.

So wurde mit einem letzten Boxenstop in Falkensee, erschöpft aber zufrieden, die Home-Base erreicht. Mal sehen, was morgen nach Päwesin so geht!?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.