Päwesin-Runde #4

Lesezeit: < 1 Minute

Sonntägliche Mini-Gruppenausfahrt


Kreativität ist bei der Wahl der Ausfahrt-Ziele gerade nicht meine top Kompetenz und nachdem Alex fragte ob wir am Sonntag mit dem Renner wo hin wollen, war klar, daß es mal wieder Päwesin werden würde. Nie verkehrt.

Auf den üblichen Kanälen annoncierte ich die Runde und um 10:45 Uhr waren wir dann ein schön, überschaubares Grüppchen von sechs Männern im mittleren Alter, die gemeinsam an die rund 60 Kilometer entfernte Kuchentheke wollten. Keine Ahnung ob diese Gruppengröße aus verschiedene Haushalten aktuell überhaupt gemeinsam Rad fahren darf!? Da alle getestet oder geimpft oder beides sind, war das kein Problem. Zumal wie ja sogar einen Polizisten dabei hatten, der nicht intervenierte. Auch gut.

Sobald die Stadtgrenze hinter uns gelassen war, gab es ordentlich Zug an der Kette, was Alex und ich mit Mißfallen quittierten. Wollten wir doch eigentlich gemütlich rollern. Die Anderen wollten Sport, also mischten wir beides und so kamen wir zufrieden gemeinsam in Päwesin an. Die Wartezeit war glücklicherweise bei überschaubaren 20 Minuten auf den Kuchen.

Nachdem wir unseren Kuchen in der Sonne – leider immer noch nicht an Tischen – genossen hatten, war die Warteschlange auf die Leckereien schon fast auf das doppelte angewachsen. Alles richtig gemacht.

Manne und Manolito wollten dem Wind ein Schnäppchen schlagen und fuhren erstmal weiter raus nach Brandenburg um dann windgeschützter nach Hause zu kommen. Ob deren Plan aufging weiss ich nicht, allerdings schafften wir es durch gutes Gruppenfahren und viele Wechsel im Wind auch, relativ unbeschadet zurück in die Hauptstadt.

Tolle Ausfahrt mit klasse Mitfahrern. Beste Sonntagsbeschäftigung! Danke fürs Mitnehmen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.