Bäckerrunde nach Fehrbellin

Lesezeit: 2 Minuten

oder »Von 32 auf 0 in 36 Stunden«


Der Blick aus dem Fenster zeigte keine Sonne. Nebel, wohin das Auge blickte. Morgenraureif auf den Autos. Kein einladender Anblick, den ich für eine Rennradtour mit meiner Gang nach Fehrbellin benötigte. Was ich wollte, war die im Radio versprochene Sonne. Aber diese wollte sich sehr lange nicht blicken lassen.

Die Wintersachen, die ich schon in die hinterste Schrankecke bewegt hatte, mussten nun doch wieder hervor geholt werden. Welch ein Ärgernis. Ich hatte mich so auf eine Fahrt, zumindest in Dreiviertel-Hosen gefreut. Aber das sollte mir in Deutschland in diesem Jahr noch nicht vergönnt sein.

So machte ich mich dick eingekleidet um 9:30 Uhr bei leichtem Gegenwind auf den Weg zum Treffpunkt nach Falkensee. Vorher angekündigt hatte ich mich heute nicht, so musste ich pünktlich sein, weil nicht auf mich gewartet werden würde. Nach dreißig Minuten Fahrt begrüßten mich Karsten, Niels, Daphne, Sebastian und Susanne, die heute aber mit dem MTB leider auf einer anderen Runde unterwegs war. Welch Freude!

Weiter ging es in sportlichem Tempo nach Nordwesten zu unserem Ziel, dem Bäcker Schmiedel und seinen Kuchen und Torten in Fehrbellin. Wir fuhren die gleiche Strecke wie schon vor zwei Wochen. Zum Glück war ich nicht der Einzige, dem die niedrigen Temperaturen zu schaffen machten. Tom hatte nur Sommerrennradhanschuhe an. Mich frierte es beim Anblick dieser.

Harmonisch wurden die 70 Kilometer bei knapp über 0°C zum Bäcker abgestrampelt. Nach 2 Stücken Kuchen, einem notorischen Finischer-Foto im Bäcker und einer heissen Schokolade ging es dann bei leichtem Rückenwind zurück in die Hauptstadt.

Eine schöne Tour, bei der sich kurz vor Spandau die Sonne doch noch kurz durch die dichte Wolkendecke blicken ließ. Bei 10°C mehr auf dem TachoThermometer, wäre diese Tour sicher noch schöner gewesen. Aber was nicht war, kann ja noch werden.

Eine Antwort auf „Bäckerrunde nach Fehrbellin“

  1. Georg, ich fand die Runde trotz der widrigen Temperaturen sehr i.O. Gemeinsames Leiden inmitten einer guten Truppe vermeidet Frust. Aber warte ab, Wetter wird jetzt beständig besser.

    Guten Wochenstart,
    Gruß Erik

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.