Tiergarten-Morgenlauf mit Papa #17

oder »Wenig Spass & Sonnenschein«


Nach der Radeinheit gestern fiel es mir heute sehr schwer in einen runden Tritt zu kommen. Ich  merkte schon auf den ersten Metern das die Beine schmerzten und sich gegen den Lauf wehrten. Dementsprechend gedämpft war meine Laune. Der Tag erwachte mit einer herrlichen blauen Stunde, die ich aber nicht wirklich genießen konnte. Papa war immer wieder einige Schritte vor mir und ich machte keine Anstalten aufzuschließen. Mir fehlte einfach der Juice. Schade.

Auf der Straße des 17. Juni überholte uns noch Tobias K. im Windschatten eines anderen Fahrers. Er war auch von hinten leicht an seinem Fahrstil und der Schultheiss-Radhose zu erkennen. Ich rief noch 2x »Twobeers«, aber er hörte leider nichts.

Zurück am Start war ich heute echt froh, das die Strecke absolviert war. Koppeltraining bekommt mir leider immer noch nicht. Bin darüber schon ein wenig traurig, denn das Thema Triathlon interessiert mich schon, aber immer mit Schmerzen nach dem Radeln auf die Laufstrecke zu gehen, das ist es dann auch nicht. Beim Triathlon liegen ja keine 8 Stunden zwischen den Disziplinen, sondern es geht sofort ans Laufen. Leider nichts für mich.

Eine Antwort auf „Tiergarten-Morgenlauf mit Papa #17“

  1. Hallo Georg,
    ich würde sagen Du hast ein anderes Problem, Du fährst zu fette Gänge eine Trittfrequenz von 76 ist ja recht niedrig. Zweitens fährst Du zu lange zu schnell
    und drittens Trainierst Du zuviel. Höre mal auf deinen Körper ansonsten
    bekommst Du irgendwann die Quittung.
    Höre auf nach persönlichen Bestzeiten zu hecheln die kommen von alleine.
    Ich bin am Montag unterwegs gewesen und nach 20 km. einfahren mit zwei Intervallen a 4 Km. bin ich mal 20 Km im Zeitfahrstil gefahren. Endzeit war 31,25 min bedeutet einen Schnitt über 37 km/h dies habe ich das erste mal in meinem Leben gemacht.
    Gefahren bin ich dieses Jahr 2800 Km im letzten Jahr bin ich 4000km gefahren
    bei einem Körpergewicht von 83 Kg. bin ich den San Salvador unter 20 min. hochgefahren. Das ganze bei einem Trainingsaufwand der weit unter dem deinigen Liegt
    Radfahren tu ich seit 3 Jahren.
    Wenn Du wirklich besser werden willst dann mache mal mindestens eine Woche nichts
    und wenn Du es nicht aushältst dann fahre 2x Rad. Trittfrequenz über 90 und Hf. im Kompensationsbereich höchsten 45 min. nach einer Woche fange langsam an wieder zu trainieren und schau dich mal nach Trainingsplänen um. Ohne Disziplin kein Erfolg.
    Ich erlebe es am eigenen Leibe wie ich mit gezielten Training mehr erreiche.
    Doch eigentlich solltest Du es alles selbst Wissen. Viel hilft nicht viel auch wenn Deine Leistungen achtbar sind, gemessen an deinen Aufwand sind relativieren sich die Leistungen.
    Gruss Fendi

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.