Jungfernheide Lauf

Lesezeit: < 1 Minuten

oder »Lockerer Lauf, dann doch etwas flotter«


Angekommen auf dem Sofa mit der Fernbedienung in der Hand kamen mir mal wieder die Worte von Dr. Strunz in den Sinn. Auf die Frage:

»An wie vielen Tagen sollte man den Sport treiben? «

gab er die simple und geniale Antwort:

»Nur an den Tagen an denen Sie auch essen!«

Gegessen hatte ich heute schon genug und so gab es keine Ausrede, nicht die Laufschuhe anzuziehen und in meine schön grüne Jungfernheide aufzubrechen. Die Temperaturen waren auch nach 19 Uhr noch weit über 20°C, was mir half schnell warm zu werden.

Sofort lief es super und ich begann meine erste Runde mit einer lockeren Pace und Puls. Immer schön bei 140 bpm – »Laufen ohne zu Schnaufen«, war das Motto. Als ich allerdings erst nach 21 Minuten die 1. Runde gedreht hatte, packte mich doch ein wenig der Ehrgeiz und ich lief ein wenig flotter. Die 2. Runde war ich dann gut eine Minute schneller. Nice.

Zufrieden kam ich pünktlich vor dem Regenguss zu Hause an und freute mich, das ich heute nicht nur gegessen habe.

Eine Antwort auf „Jungfernheide Lauf“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: