Auf Friedensfahrt–Kurs 2013 6. Tag: Cheb -> Saalfeld

Lesezeit: 3 Minuten

130,21 km | 1.549 Höhenmeter


Heute dann die letzte Etappe auf Friedensfahrt Kurs-2013. Einige Mitfahrer hatten genug vom schlechten Wetter und wollten den kompletten Sonntag lieber in der Bahn verbringen und fuhren direkt mit eben Dieser ab. Da das Regenband nicht komplett unsere Reiseroute bedeckte und erstaunlicherweise die Sonne uns wärmende Strahlen schon vor dem Frühstück spendete war klar, dass dieser Sonntag zum Radfahren genutzt werden müsste.

Der schon von den vorherigen Tagen geübte Ablauf begann: 6:30 Uhr aufstehen, 7:00 Uhr sehr reichhaltiges Frühstück in den Kellergewölben der Pension, 7:30 Uhr Umziehen, Tasche packen, 8:00 Uhr Abfahrt.

Hinter HofAlexander und ich sprachen uns ab, heute gemeinsam die Restkilometer abzuspulen und entschieden vor Abfahrt, die kurze Strecke zu fahren. Keine Experimente, der Zug in Saalfeld sollte auch bei einem Defekt oder sonstigen unvorhergesehenen Vorkommnissen entspannt erreicht werden können.

Schon nach wenigen Metern überholte uns ein großer Zug und wir entschieden uns, uns dort hineinzuhängen. Schön Windschatten mitnehmen, aber auch schön die Hügel hochochsen war angesagt. Die Beine begannen von der Belastung schnell zu brennen. Aber Windschatten gegen entspannteres Fahren zu tauschen war keine Option. Also dranbleiben und hurtig über die Hügel.

Lecker VerpflegungDas Buffet erreichten wir nach etwa der Hälfte der Strecke fast trocken, denn erst hinter Hof vergraute sich der Himmel so stark, dass klar war dass wir eine ordentliche Schüttung abbekommen würden.

Bei Nutella-Stullen wurde viel diskutiert wer denn nun welche Strecke fahren würde. Für Alexander und mich war klar: Auf kurzem Kurs nach Saalfeld. Auch kurz bedeutete heute rund 130 km und die wollen mussten bei solch unschönen Witterungsbedingungen erst einmal gefahren werden.

828 müNN gleich geht der Starkregen losSchnell bildete sich ein kleines, aber feines Grüppchen aus Ralph W, Herbert W., Martin, Max K., Alexander G. und mir. So ließ es sich hervorragend gemeinsam leiden und dem Wetter trotzen. Die Landschaft bot erneut viel Abwechslung, ließ sich aber nicht wirklich genießen, denn immer wieder war gegen den aufkommenden, teils heftigen Regen zu kämpfen. Auch die Temperaturen sanken schlagartig ab und bei 5,0 °C ist Rennradfahren nicht wirklich ein Vergnügen.

Aber auch der letzte Hügel wurde heute mit einem Lächeln bezwungen und vor uns lag in einer Senke die Stadt Saalfeld. Herein ging es erst über einen unbefestigte Geröllweg durch ein Wohngebiet, dann aber über eine herrlich glatt asphaltierte Wirtschaftsstrasse, die uns Zeit für Erinnerungsfotos bot.

Gleich am Ziel in Saalfeld Happy facesIn Saalfeld musste noch das örtliche Hallen-Schwimmbad gefunden werden, um uns dort zu duschen und für die lange Heimreise frisch zu machen. Mit dem schöne Wochenendticket für 15,-€ pro Radler-Nase inklusive Renner ging es dann sehr erschöpft aber unheimlich Zufrieden mit Millionen neuen Eindrücken zurück in Richtung Norden, in die Hauptstadt.

Extrem ereignisreiche sechs Tage auf dem Rad liegen hinter uns. Überwältigt und vor Freude grinsend fuhren wir heim. Dankbar für die erstklassige Organisation von Peter Scheunemann und seiner Frau Christel. Die Hingabe und Hilfsbereitschaft, die selbstlose Mühe es immer allen recht zu machen hat mich wieder extrem fasziniert und begeistert. Auch das Team rund um die Thüringer-Bergziegen hat zu einem perfekten Ablauf beigetragen. Es war wieder wie in den Jahren zuvor: Im Hintergrund wurden die Strippen gezogen, damit wir einfach nur Radfahren konnten.

Wenn es in 2014 wieder heisst »Auf Friedensfahrt-Kurs« werde ich wohl auch wieder den Renner satteln – ohne mit der Wimper zu zucken.

3 Antworten auf „Auf Friedensfahrt–Kurs 2013 6. Tag: Cheb -> Saalfeld“

  1. Vorschau 2014
    Mi Anreise Ludwigfelde oder Leipzig – Coswig
    Do 1. Etappe Coswig – Liberec
    Fr 2. Etappe Liberec – Liberec (über ein paar Berge) 😉
    Sa 3. Etappe Liberec – Bad Muskau/Leknica
    So 4. Etappe Bad Muskau – Ludwigsfelde oder Coswig

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.