Charlottenburger Nordrunde

Lesezeit: 1 Minute

oder »Mal wieder ein Lauf«


Da ich gefühlte Jahrzehnte nicht mehr gelaufen bin, war heute einfach eine Runde fällig. Sonntag Nachmittag und der Dauerregen hatte heute nur die Velothon-FahrerInnen erwischt. Ich machte es mir den Vormittag über mit aufgezeichneten Fernsehserien auf der Couch gemütlich, während es draussen pisste aus Kübeln goss.

Aber irgendwie stieg mir der Phlegmatismus zu Kopf und die Laufschuhe wollten geschnürt werden. Gute Entscheidung.

Schnell merkte ich jedoch draußen auf den noch feuchten Pflastersteinen, wie ich außer Puste Form war: Der Puls raste nach oben und wollte sich auch bei mäßigem Tempo nicht nach unten bewegen. Egal da musste ich durch. Teilweise kam ich mir vor wie eine Schnecke und hatte Angst, dass mich Nordic-Walker überholen würden, so langsam fühlte sich mein Lauftempo an. Zuhause war ich dann glücklich und erschöpft. So schnell kann es gehen…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.