Päwesin-Runde

Lesezeit: < 1 Minute

oder »Sonntag = Ausfahrtag!«


Nachdem ich gestern schon die RTF »Von Britz zum Fläming« geschwänzt hatte und nur eine recht dröge Laufeinheit als Samstags-Sport einlegte, musste der Renner heute bewegt werden.

Zuerst war mir nicht ganz klar wo und wann, denn in Ermangelung gute Tourenangebote im Netz, musste ich mir selber was einfallen lassen. Erst mal um 10 Uhr zum Auerbachtunnel fahren und sehen wo der Pulk denn heute so hin fährt. Mein Plan-Ziel war Päwesin aka »Backwahn« und vielleicht ließ sich ja der/die Ein oder Andere finden um mich zu begleiten. So der Plan. Der Plan ging nicht auf und in Wannsee trennte ich mich von der komfortablen Zugmaschine namens »10-Uhr-Gruppe« und bog rechts zum Schäferberg ab.

Die Kilometer nach und durch Potsdam waren langweilig und dröge. Richtig Spass hatte ich keinen, aber der Weg war das Ziel und das Ziel war »Backwahn«. Leichter Schiebewind machte es mir leicht voran zu kommen und die bekannten Ortschaften wurden passiert.

In Päwesin freute ich mich, diverse Rennräder vor dem »Backwahn« zu sehen. Da war doch bestimmt jemand bei den ich kannte!? Klaro! Der André G. war mit seinem Triathlon Verein »Dreizack Spandau« bei der Kuchen-Einkehr.

Sie wollten den gleichen Weg zurück in die Stadt einschlagen wie ich. Sehr schön, dann kam ich also doch noch zu meinem Gruppenfahren. Allerdings waren die beiden Führenden ohne Tacho unterwegs und die Reisegeschwindigkeit war mir ein wenig zu niedrig und so entschloss ich mich alleine weiter zu machen. Ich hatte die Rechnung allerdings ohne den Wirt gemacht und wurde kurz vor Brieselang von den schnellen Vier wieder gestellt. Sehr gut, so bot sich noch die Möglichkeit zum Fotoshooting, bevor Falkensee gemeinsam erreicht wurde.

Schlussendlich doch ein schöne Ausfahrt bei Sonnenschein und Ø Temperaturen von 19,1 °C. Herrlicher Spätsommer-Sonntag auf dem Renner!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.