Rund um Berlin auf dem Mauerweg – die Zweite

»Immer wieder gerne«


Nach meiner ersten Umrundung West-Berlins auf dem Mauerweg in 2017, wollte ich es in 2018 wieder tun. Neues Team, gleiche Strecke. Wieder im Uhrzeigersinn, wieder Start in Wannsee.

Pünktlich um 7 Uhr ging es dann auch auf die Strecke. Sehr gleichmäßig und ruhig kurbelten alle los. Die Nervosität der »Ersttäter« war nicht zu spüren. Sicher ging sie in der Freude an dem schönen Tag und tollen Wetter einfach unter.

So gab es auch schon nach 30 km den ersten Stullen-Stop. Kurz »riegeln« und dann weiter. Nun war Hennigsdorf das nächste Ziel. Hoch oben im Norden sollte ein Supermarkt angesteuert werden, damit ein zweites Frühstück in Form von Käsekuchen genossen werden konnte.

Gestärkt ging es dann weiter, auf einen spannenden Sektor, durch den nördlichsten Zipfel der Hauptstadt. Viele Bereiche wirkten weit ab der Zivilisation, bevor dann Pankow mit seinem hektische Treiben der Grossstadt uns wieder aufnahm. Hier gab es erneut einen Supermarkt-Mittags-Stop und dann weiter durch die recht volle City. Es ist Fussball WM, Ferienzeit und klasse Flanier-Wetter. Mit erhöhter Vorsicht wurde Kreuzberg erreicht. Dort bot uns Venko eine tolle Mittags-Erfrischung in Form von kalter Mio-Mio-Bananen-Limo. Herrlich!

Gestärkt und erfrischt ging es dann weiter. Die Bezirke Kreuzberg, Mitte und Neukölln wurden durchfahren, bevor weit unten im Süden, Kerosin-Duft in der Luft lag. Ich wusste: der Flughafen war nicht weit und auch das Ziel rückte fast in greifbare Nähe. Noch 42 km bis nach Wannsee. Micha brauchte nun nicht nur eine Bank zur Erholung, auch PowerBar-Gel und gutes Zureden, kombiniert mit Motivations-Sprüchen wie »nur noch einen Marathon, dann sind wir da« halfen wieder in den Sattel.

Die letzten Kiometer zogen sich nun doch ein wenig und es wurde mir wieder klar, dass Berlin unten breiter ist als oben.  Mit grosser Vorfreude wurde dann Wannsee erreicht. Denn nun gab es Bier mit Brezel zur Belohnung für die Strapazen!

Eine tolle Berlin-Umrundung mit einem klasse Team! Alles ohne Defekte oder sonstigen unangenehmen Vorkommnissen. Auch waren die Autofahrer heute äußerst Rücksichtsvoll. Fazit: Toller Tag auf dem Rad mit klasse Truppe – gerne wieder!

Eine Antwort auf „Rund um Berlin auf dem Mauerweg – die Zweite“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.