Päwesin-Runde #8 – lang

Kuchen-Hunni mit bester Bande


Nachdem gestern schon einer meiner Lieblings-Bäcker angesteuert wurde, war heute Päwesin dran. Mein Touren-Aufruf konnte auch einige Protagonisten motivieren, diesen herrlichen Spätsommer-Tag mit mir auf dem Rad zu verbringen. Hervorragend! Wie schon gestern erwähnt: In der Gruppe rollte es einfach besser und abwechslungsreicher!

Zu sechst ging es dann auch raus aus der Stadt. Sportlich aber nicht übertrieben ambitioniert. So gefiel mir das! Durch die häufigen Wechsel ließen sich schon während der Fahrt gute Gespräche führen, die beim Kuchen in Päwesin dann vertieft werden konnten.

Die Strecke führte heute über Brandenburg an der Havel. Ein paar Kilometer mehr, als der direkte Weg nach Päwesin. Aber für alle Mitfahrer ein akzeptabler Umweg, denn die extra Trainings-Kilometer waren einfach perfekt auf dem extrem verkehrsarmen Sektor in der Beetzseeheide.

Der Rückweg war dann wieder etwas verkehrsreicher. Das lag sicher auch an dem verkaufsoffenen B5-Center. Aber auch dieser Hort des Konsums war schnell umschifftradelt.

Sehr zufrieden erreichten wir das Rathaus Spandau, wo wir Christian verabschiedeten. Der Rest der Bande machte noch kurz Brotzeit im Brauhaus Spandau bei einem kalten Radler, was nach solch einer Tour doppelt gut schmeckte!

Danke für die tolle Gesellschaft, den klasse Sport und die gute Unterhaltung! Warum kann nicht jeden Tag Sonntag im Spätsommer sein?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.