ERT 2019: Sardinien 4. Tag

Lesezeit: < 1 Minute

von Bosa nach Alghero


Nach einer sehr komfortablen Nacht und einem super Frühstücksbuffet ging es heute recht motiviert aufs Rad. In Anbetracht der gering gewählten Streckendistanz von nur wenig mehr als 60 km für den ganzen Tag, konnte recht entspannt losgeradelt werden.   Das aber auf dieser recht kurzen Distanz, 1.500 Höhenmeter zu absolvieren waren, merkte ich schnell, denn es ging sehr wellig an der Küste entlang. Zur Linken immer das Meer und über mir wolkenloser Himmel. Wunderbar.

Irgendwann kam dann ein Abzweig rechts in den Berg hinein. Erst traute ich meinen Augen nicht, aber der Garmin schwindelte nicht, ich musste wirklich dort hoch. Die Kette sprang vom größten Ritzen nach innen, da etwas an der Di2 de-justiert war. Ich stürzte fast an der Rampe, konnte mich und das Rad aber mit grosser Schwierigkeit stabilisieren und das Problem in den Griff bekommen. Nun ging es sehr steil weiter. Fluchen half nicht, das Buffet wollte erreicht werden. Dieses war heute an einem Dorfbrunnen, der uns neben frischestem Trinkwasser jede Menge einheimische Besucher bescherte. Toll.

Die restlichen Kilometer und 80 Höhenmeter wurden mit wenig Schweissvergießen absolviert, bevor wir unser herrliches Hotel mit Meerblick beziehen könnten. Tolle Etappe, toller Urlaub!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.