Päwesin-Runde #03 – extended

Lesezeit: 2 Minuten

Backwahn-Double


Da uns der gestrige Ritt ins Havelland, zu unserem allerliebsten Havellandbäcker, solch einen Spaß gemacht hat, war heute das selbe Ziel auf dem Plan. Mit modifizierter, sprich verlängerter, Strecke und einem getauschten Mitfahrer. Der Alexander hatte besseres vor (geht das?) und so sprang der Marc kurzerhand ein. Wieder Dreier-Bande, wieder Ostwind, wieder blauer Himmel und Sonnenschein. Ach wie ist das herrlich!

Am Tunnel war für einen Lock-Down mächtig was los. Mehr möchte ich nicht schreiben. Wir machten uns auf jeden Fall zu dritt auf den Weg nach Süden. Erstes Ziel Schäferberg, dann Potsdam, dann eine kleine Streckenabweichung, zu dem hervorragend von Stefan geplanten Track.

Und schon waren wir in Phöben und auf dem Havelradweg nach Brandenburg. Praktisch auto-frei und Schiebewind. Sehr schön, wir kamen gut voran, hatten aber bereits mächtig Respekt vor der Rückreise. Der Respekt war begründet denn ab Brandenburg, dem westlichsten Punkt unserer Ausfahrt, gab es Wind direkt von vorne. Und zwar satt. Ohne Stefan und Marc wäre ich hier kläglich verhungert. Ich war sehr beeindruckt wie die Beiden im Wind in die Pedale traten. Und so war nach ausgiebigem Verstecken hinter den Beiden und ständigem Unterlenker-Fahren endlich Päwesin erreicht.

Der Godo wartete in der, heute etwas längeren, Schlange und begrüßte uns freudig. Er attestierte mir gleich, daß er Assietten auch nicht kennen würde. Ich freute mich sehr über einen fleißigen Blog-Leser. In der Sonne wurde dann, mit entsprechendem Sicherheitsabstand, der Kuchen auf der gleichen Wiese wie gestern genossen. Der André G. kam auch noch vorbei geradelt und so langsam entwickelte sich Päwesin zum Havelländer Hotspot. Mehr Leute als aufm KuDamm könnte man meinen!

Nach wirklich langer Pause machten wir uns auf die Heimreise. Beschwerliche Kilometer erwarteten uns. Schiebewind gab es heute keinen mehr.Marc uns Stefan meisterten diesen aber so bravourös, daß ich relativ unbeschadet die HomeBase erreichte. Vielen Dank fürs Mitnehmen! Erstklassige Sonntagsausfahrt im sonnigen April!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.