WfF-Sommertour Thüringen 2020 – Tag 5

Lesezeit: < 1 Minute

100 km  |  1.526 Höhenmeter


Die letzte Etappe ist schnell erzählt: Heute wollten wir nach den Strapazen der vergangenen Tagen nur auf die mittlere Strecke gehen. Das Profil war weder flach noch wir richtig fit. 100 km und 1.500 Höhenmeter klangen allerdings schaff-bar. Also los!

Heute ging es nach Süden vorbei an einer Talsperre. Anstiege und tolle Aussichten inklusive. Nach vielen Wellen war dann mal wieder das Buffet erreicht. Wieder wurden wir hervorragende versorgt. Heute sogar mit Joghurt und Eis. Welch Luxus!

Dann ging es zurück, vorbei am Schiefermuseeum und vielen komplett in Schiefer eingekleideten Häusern. Ein fetter Anstieg wartete natürlich auch noch auf uns. Sieben Kilometer bergauf ist schon ein Brett. Da die Steigungsprozente aber nie zweistellig wurden, war auch dieser Kanten machbar.

Nachdem die Diettrichshütte nun zum dritten mal im Urlaub passiert war, wusste ich daß die Höhenmeter geschafft waren und mein Thüringen-Urlaub sich dem Ende neigte.

Im Hotel gab es dann noch einen Rewe-Salat als Wegzehrung für die Heimreise zurück in die Hauptstadt.

Fazit: Wieder eine hervorragend organisierte WfF-Sommertour. Der Ort war super gewählt, da nicht nur eine gute Infrastruktur vorhanden war, auch eigneten er sich hervorragend als Startpunkt für unvergessliche Radtouren. Eine sehr schöne Landschaft umrahmte das Sport-Hotel. Auch die Unterkunft war modern und gepflegt. Eigentlich passte wirklich alles. Das war Radreisen auf hohem Niveau. Vielen Dank an Tom und das Team für die erstklassige Planung und Organisation! Ich freue mich sehr auf 2021!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.