Mit der 10-Uhr-Gruppe an die Trebbiner-Kuchentheke #6

Lesezeit: < 1 Minute

Hitze-Fahrt mit guten Beinen


Nach der gestrigen nächtlichen umfangreichen Rennrad-Wartung wollte ich mit meinem geliebten Renner heute auf jeden Fall auf die Piste gehen. Neue Conti Grandprix 5000 Mäntel wollten ausprobiert werden.

Stefan war auch für die 10-Uhr-Gruppe bereit, also gab es kein Zurück.

Die üblichen Verdächtigen warteten schon am Tunnel, als ich relativ kurz vor Abfahrt eintraf. Tolle Truppe: Das würde wieder ein Radfahrfest werden, dachte ich mir. So kam es dann auch und es wurde meist ordentlich gefahren. Die Spitzen wurden nach den Antritten bei Stops gesetzt und ich musste gut aufpassen immer mit zu kommen. Die Woche im Mittelgebirge hatte meiner Form aber gut getan und so funktionierte das Mitkommen ohne zu leiden.

Stefan und ich entschieden wieder in Trebbin die große Gruppe zu verlassen, um beim Konrad Kuchen zu genießen. Been there – done that.

Der weitere Weg war dank des leichten Schiebewindes relativ leicht zu bewältigen. Wäre da die Hitze nicht. Bloß nicht an roten Ampeln zum anhalten gezwungen werden, war die Devise. Der Fahrwind half, die Temperaturen jenseits der 30°C zu ertragen.

Auch das Kindl-Zitrus-Radler half gegen die Hitze. Nach einer Einkehr an der Heerstrassen-Brücke ging es auf die letzten Kilometer in die wohl temperierte Home-Base. Klasse Ausfahrt am wärmsten Sonntag des Jahres 2020.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.