Päwesin-Runde #5

Lesezeit: < 1 Minute

Backwahn geht immer!


Als Stefan mich am Freitag fragte ob Päwesin am Sonntag eine Option sein, war meine Antwort gleich: »Yeah!«

Noch ein paar Leuten bescheid gesagt und uns um 10 Uhr am Tunnel getroffen. Eigentlich ein typischer Sommer-Sonntag. Eine kleine Abwechslung bot die Nase über Moorlake und Herberts Einwand, daß wir uns doch das Pflaster von Sanssouci sparen könnten. Nächstes mal auf dem Radar. Danke Herbert.

Weiter ging es sehr gleichmäßig zur Fähre nach Ketzin. 1,50€ an den Schiffer und wir waren über der Havel. Dann weiter nach Päwesin. Die Jungs wollten nochmal Sport, wir nahmen wegen des Ältesten dann ein wenig raus. Mein Plan war, daß wir zusammen die Kuchentheke erreichen würden.

Der Plan ging auf und wir konnten endlich wieder hocken und Kuchen genießen. Nicht auf der nahen Wiese mit Holzgabeln, nein richtig echt, so wie früher: Am Tisch mit Porzellan und Kuchengabel. Mega-nice!

Irgendwann ging es dann weiter. Nun hatten wir den Wind genau von vorne. Hart. Zum Glück hatten wir härtere Mitfahrer an Bord und so erreichten wir relativ unbeschadet Wustermark und auch später Berlin-Spandau.

Irgendwie war es trotz viel Zweiter-Reihe-Fahren doch recht anstrengend. Vielleicht auch weil es warm war. Auf jeden Fall großer Sport und Danke fürs Mitnehmen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: