Mallorca Trainingscamp 2013 – Tag 6 – Palma Runde

Lesezeit: 2 Minuten

oder »Auf ’nen Karottenkuchen + Café con Leche nach Palma«


Heute stand unsere letzte lange Etappe auf dem Plan: Wieder sollte es runter in die Hauptstadt der Insel gehen. Nicht ohne vorher noch ein paar Höhenmeter zu sammeln, und so luden wir den Track des letzten Jahres auf unsere Navigationsgeräte. So ging es vor Esporles hinein in einen kleinen Anstieg, hoch nach Establiments, bevor es nach einer kurzen aber flotten Abfahrt in den eigentlichen, knapp 10 km langen, Anstieg ging. An einem Abzweig, der nach Calvià oder über den Berg ging verloren wir fast die Hälfte der Gruppe weil sie ohne Navigation und Plan einfach gerade aus fuhren.

Ewig lange Strasse hoch nach Sa CabanetaNach einer gefühlten Ewigkeit, oben auf dem Plateau mit herrlichem Überblick über Palma stürzten wir uns zu Viert in die Abfahrt um unser Café im Hafen anzusteuern. Dort wartete ein Tisch in der Sonne und super-leckerer Karottenkuchen mit Café con Leche auf uns.

Pünktlich zur Abfahrt trudelten auch noch Yosh und Niels ein, die den Abzweig nicht erwischt hatten und deshalb eine extra Nase fahren durften. Volker blieb weiter verschwunden.

Zurück durch unser PM-TalGestärkt machten wir uns auf die Heimreise, entlang des schönen Radwegs, direkt am Meer. Die Meeresbriese und das Rauschen ließen echtes Urlaubsfeeling aufkommen.

Dank der hervorragenden Streckenplanung von Alexander, musste nur eine Ampel passiert werden, und schon erreichten wir eine kleine, aber feine Ausfallstrasse aus der Großstadt. Nun noch die ewig lange Strasse hoch nach Sa Cabaneta, dann war schon Santa Maria erreicht, wo es noch einmal eine City-Eroski-Pause gab. Aber selbst die CokeZero half mir heute nicht, smooth nach Alaró hoch zu kurbeln, aber meine Buddies warteten brav auf mich.

Jetzt noch die letzten Meter zurück zur Base und ein herrlicher Tag auf dem Renner geht zu Ende. Danke fürs Mitnehmen!

2 Antworten auf „Mallorca Trainingscamp 2013 – Tag 6 – Palma Runde“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.