McFit @ monday

War heute richtig hoch motiviert nach der Arbeit Sport zu treiben. Solche Tage gibt es leider zu selten. Meist muss ich zum Feierabend doch gegen meinen Schweinehund ankämpfen um zum Training zu gehen. Heute war das anders. Sehr schön. Vielleicht ist der Biorythmus daran Schuld!?

Das Training habe ich dann aber doch in gewohnter Manier abgespult, allerdings konnte ich beim Rudern meine Distanz nach 20 Minuten um über 200m steigern. Well done. Das Training bestand aus meinen bekannten Bestandteilen:

  • 20 Minuten Rudern (5.214 Meter)
  • 50 Minuten Kraftraining
  • 60 Minuten Crosstrainer (The Italien Job zu Ende gesehen. Sehr unterhaltsamer Film)

Vermisse das Laufen mit Papa aber schon ein wenig. Hoffentlich ist er bald wieder Fit!

Grüne Marathonstrecke am 3. Advent

Der Himmel war strahlend blau und die Sonne schien, aber der Thermometer zeigte -2°C. Für das Rennrad sicher zu kalt, aber für eine Runde MTB genau richtig und wenn Ilja schon mal zu einer Tour ausruft kann ich ja auf keinen Fall Nein sagen.

So machte ich mich um 20 vor 10 auf den Weg in RIchtung Teufelsseeparkplatz wo wir uns treffen wollten. Ilja kam mir schon entgegen und berichtete das Jörg und Robert abgesagt hatten und wir somit nur zu zweit auf die 20 km lange Runde fahren werden.

Der Grunewald zeigte sich von einer seiner schönsten Seiten und die Sonne blinzelte immer wieder durch die blätterlosen Bäume. Die Trails waren leicht gefroren und so dreckten wir nicht komplett ein und es ließ sich relativ sicher fahren. Wir unterhielten uns prächtig und so verging die Zeit wie im Flug.

Leider habe ich meinen Garmin mal wieder auf Stop geschaltet, als wir die Runde begonnen haben und somit gibt es keine Aufzeichnung. Ich weiss auch nicht genau wie lange ich eigentlich unterwegs war, was eine genaue Eintragung in den Winterpokal auch erschwert. Da muss ich halt schätzen.

Es war aber nichts desto trotz eine tolle Runde mit Ilja, die ich gerne wiederholen möchte. Hoffentlich hat Ilja nächstes Wochenende wieder Zeit!

Hier trotzdem ein Link zu meiner letzten Runde auf der Grünen Marathonstrecke.

Radprofis müssen auch mal Lebensmittel kaufen

Eigentlich gehe ich ja eher selten zum Kaisers direkt neben Stadler, aber wenn bestimmte Dinge alle sind, welche es beim Diskounter nicht gibt, dann muss ich schon mal zum Vollsortimenter.

Ich staunte nicht schlecht als ich einen groß gewachsenen Mann in der Obst- & Gemüseabteilung mit einem Kind spielen sah, welcher Jens Voigt sehr ähnlich sah. Ich ging näher an den Mann heran und war mir recht sicher, das er es wirklich war, trotzdem fragte ich:

Sind Sie Jens Voigt? er grinste und bestätigte meine Beobachtung. So einfach sollte er aber nicht davon kommen, denn ich wollte noch wissen, was da bei Wetten…das!? los war!? und überhaupt, warum man als Radprofi sowas verliert!?

Jens antwortete mir sehr ausführlich und freundlich:

Ein wenig habe ich solch ein kurzes Beschleunigungsrennen schon trainiert. Auf einer abgesperrten Sackgasse hinter dem Olympiastadion, wo die BVG Busse halten. Es wurde mir beim ZDF im Vorab-Briefing zur Sendung aber auch gesagt, das ich nicht unbedingt gewinnen müsse.

Soso, hätte mir eigentlich klar sein sollen, das es dem ZDF mehr um Unterhaltung und Gewinne von Underdogs geht als um echten Sportsgeist.

Dann stellte ich noch fest, das er wieder sehr gut aussehe und die Wunden von der TDF bei seinem bösen Sturz sehr gut verheilt seien und verabschiedete mich freundlich.

Sehr netter Kerl, der Jens.