WfF-Sommertour Thüringen 2020 – Tag 2

Lesezeit: < 1 Minute

132 km | 1.940 Höhenmeter


Mein Knie machte mir heute ein wenig zu schaffen und ich war unschlüssig, ob die geplanten 132 Kilometer vielleicht ein wenig zu anspruchsvoll sein würden. Dann siegte die Unvernunft: Einfach losfahren.

Thüringen ist wellig, zum Teil sogar bergig. Das konnten wir schon nach den ersten Kilometern unterschreiben. Heute waren wieder Alexander und ich als 2er-Gespann unterwegs. Eingespielt und routiniert folgten wir dem unbekannten Track. Immer hoch immer runter, teilweise mit fiesen Kanten bis zu 14%.

Wir hatten Detlefs Strecken so kombiniert, dass wir die relativ kurze Route zum Buffet auf den Garmins hatten und entsprechend fuhren und nach dem Buffet der interessante Teil mit Staudamm, Stausee und Märchenwald nicht auf der Strecke blieb.

Das Buffet war heute im Wald und sehr schon organisiert. Meiner Wunschliste wurde gehör geschenkt und es gab Erdnussbutter, Frischeiwaffeln und Marmelade: Herrlich!

Auch Wassermelonen löschten den Durst und zur Krönung gab es von Ulrich noch ne kalte Cola: Radler-Herz – was willst Du mehr?!

Nach der wunderbaren Vesper musste aber erstmal übelster Flickenasphalt passiert werden, bevor es durch weite Landschaften und dann an den Stausee ging. Meine Kräfte schwanden schon ein wenig und auch das Knie machen an den Anstiegen weiter zicken. Aber die verbleibenden 20 Kilometer wurden noch mit entsprechender Ausdauer absolviert, bevor wir wieder in Bad Blankenburg eintrafen.

Ein toller Tag auf dem Rad geht zu Ende. Mal sehen was morgen so geht und wie meine Beine aka Knie so wollen!?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.