WfF-Sommertour Thüringen 2020 – Tag 3

Lesezeit: < 1 Minute

114 km | 2.139 Höhenmeter


Die gute Nachricht zuerst: Meine Knieschmerzen waren heute wie weggefegt. Ob es an dem Sattel lag, den ich knapp 15 Millimeter höher eingestellt habe, weiß ich leider nicht. Hauptsache beschwerdefrei!

Allerdings vermochte die Streckenplanung heute nichts gutes, denn es ging erstmal gut 10 km bergauf. Genau das Richtige zum warm werden und die eigene Mitte finden. Nach etwa einer Dreiviertelstunde war sie dann oben gefunden und es konnte mit klarem Kopf und Blick auf die weiteren Höhenmeter gehen. Die Strecke war heute so geplant, daß auf dem ersten Drittel die Hälfte der Höhenmeter versteckt waren. Das knallte ganz schön in den Beinen und wir waren heilfroh als wir nach nichtmal 50 Kilometern die Buffet-Berg-Ankunft im bayrischen fränkischen Lauenstein erreichten. Da gabs nicht nur was zum Futtern auf die Kralle sondern auch was auf die Augen zum angucken. Und zwar eine sehr schöne Burg, welche aber erstmal mit einer steilen Anfahrt von uns erobert werden musste. Nach erstklassiger Stärkung am Buffet ging es weiter mit Track und Höhenmetern. Irgendwie ganz schön zermürbend diese 13%-Passagen im dichten Wald.

Aber auch diese wurden ohne abzusteigen genommen, irgendwann war dann der Staudamm wieder erreicht. Cola wäre jetzt toll gewesen, aber für 4,-€ wollten wir uns diese nicht gönnen. Dann lieber noch ein bisschen fahren und an einem Getränkemarkt einen kalten Mezzo-Mix zu 0,90€ mit nem Käsekuchen auf die Hand. Herrlich! Budget-Urlaub!

Die restlichen 20 flachen Kilometer wurden dann noch recht souverän abgespult, bevor das Hotel erreicht war. Mal sehen, was am morgigen Ruhe-Tag so geht!?

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.